BR Fernsehen - Wir in Bayern


17

Wir in Bayern | Rezepte Vanille-Quitten-Tartelettes

Von September bis November ist Quittensaison. Grund genug für Martina Harrecker, Törtchen mit dem besonderen Obst zu kreieren. Ihre Tartelettes füllt sie mit Quittenpüree-Kuppeln und Vanillesahne.

Stand: 29.10.2018

Vanille-Quitten-Tartelettes  | Bild: BR

Herunterladen & ausdrucken Format: PDF Größe: 148,84 KB

Für 10 Tartelettes

Für eine Silikonform mit kleinen Kuppeln oder ähnlichem von etwa 2,5-3 cm Durchmesser

Quittenpüree-Kuppeln und die Vanillecreme am besten am Vortag zubereiten!

Mürbteig

  • 100 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Eigelb
  • 170 g Mehl

Zubereitung
Aus allen Zutaten rasch einen glatten Teig kneten und kühl stellen. Den Teig 2-3 mm dick ausrollen und die Tartelettes-Förmchen damit auslegen. Die Ränder glatt abschneiden und darauf achten, dass kein Loch im Teig entsteht. Die mit Mürbteig ausgelegte Form für mindestens 30 Minuten in den Gefrierschrank geben. Dann im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft auf dem Gitter etwa 12 Minuten backen, bis der Mürbteig eine schöne Backfarbe bekommen hat. Die Tartelettes auskühlen lassen.

Quittenfüllung

  • 400 g Quitten, geschält, in Würfelform geschnitten
  • 100 g Zucker
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Msp. Vanillemark
  • 160 ml Wasser
  • 4 Blatt Gelatine

Zubereitung
Quittenwürfel zusammen mit Zucker, Zitrone, Vanille und Wasser im Schnellkochtopf ca. 20 Minuten weich kochen. Danach abkühlen lassen und dann den Topf öffnen. Die Quitten pürieren und durch ein Sieb streichen. Alternativ kann man die Würfel auch mit Zucker, Zitronensaft und Vanillemark in eine ofenfeste Form geben und im vorgeheizten Ofen etwa 45-50 Minuten zugedeckt garen, bis sie eine orange-rosa Farbe haben, danach pürieren und durch ein Sieb streichen. Es ergibt etwa 400 g Quittenpüree. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Einen Teil des Quittenpürees erwärmen und die eingeweichte, ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Mit dem restlichen Quittenpüree vermischen. Die Silikonform auf ein kaltes Blech legen, das Püree in die Formen füllen und im Gefrierschrank mindestens vier Stunden gefrieren lassen.

Vanillecreme

  • 250 g Milch
  • 40 g Zucker
  • ½ Vanilleschote
  • 25 g Vanillepuddingpulver
  • 1 Eigelb von einem Ei Größe M

Zubereitung
Milch, Zucker und das Mark der Vanilleschote in einen Topf geben. Die Stärke mit einem Teil der kalten Flüssigkeit glatt rühren, das Eigelb zugeben und ebenfalls glattrühren. Die Flüssigkeit im Topf zum Kochen bringen. Von der Kochstelle nehmen, die Stärkemischung zügig einrühren und unter Rühren auf dem Herd nochmals gut durchkochen lassen. In eine kalte Schüssel füllen und mit Frischhaltefolie abgedeckt auskühlen lassen, später in den Kühlschrank stellen.

Vanillesahne

  • Vanillecreme (Zubereitung s. o.)
  • 200 g Crème double

Zubereitung
Die kühlschrank-kalte Vanillecreme und die Crème double zusammen in eine Schüssel geben und cremig-standfest aufschlagen.

Fertigstellen
Die Quittenpüree-Kuppeln aus der Form lösen und im Kühlschrank langsam auftauen lassen. Die Vanillesahne mit einem Spritzbeutel mit Lochtülle in die Tartelettes-Formen spritzen und glatt streichen. Je Tartelette drei Quittenpüree-Kuppeln auflegen und die Lücken mit der Vanillesahne tupfenförmig auffüllen.

Martina Harrecker wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachbacken!


17