BR Fernsehen - Wir in Bayern


43

Wir in Bayern | Rezept Spinatspätzle mit Radieserl-Häckerle und Wildblütensalat

Handgemachte Spätzle - eine alte Kochkunst. Nur leider immer weniger bekannt! "Wir in Bayern" weiht Sie in das "Spätzlehandwerk" ein: Schmankerlkoch Alfred Fahr hat dafür ein Spinatspätzle-Rezept ausgewählt. Und dabei verraten wir auch, warum Muskelkraft gefragt ist und wie goldgelbe Zwiebeln perfekt gelingen.

Stand: 08.05.2020 | Archiv

Spinatspätzle mit Radieserl-Häckerle und Wildblütensalat | Bild: BR

Spinatspätzle mit Radieschen-Häckerle Format: PDF Größe: 156,94 KB

Rezept für 4 Personen

Spätzle

  • 5 Eier
  • 200 g Spinat, gehackt (Tiefkühlprodukt)
  • 450 g Spätzlemehl oder doppelgriffiges Mehl oder auch Dinkelmehl 630
  • 3 EL Salz
  • 1 Prise Muskat, fein gerieben
  • 200 g Bergkäse, frisch fein geraspelt
  • 500 g Zwiebeln, geschält, in Ringe geschnitten
  • 50 ml Rapsöl
  • 3-5 l Wasser

Zubereitung

Die Zwiebelringe mit dem Rapsöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze langsam braten bis sie goldbraun sind. Eier, Spinat, 1 EL Salz und Muskatnuss in einem Mixer gründlich fein mixen. Danach in eine größere Schüssel geben, das Mehl einarbeiten und von Hand kräftig schlagen bis der Teig Blasen wirft. Alternativ kann der Teig in der Küchenmaschine geknetet werden, bis er elastisch ist.

Einen mittelgroßen Topf mit 3-5 l Wasser und 2 EL Salz zum Kochen bringen. Spätzlepresse oder Spätzlehobel mit Teig füllen und die Spätzle in das kochende Wasser drücken oder hobeln. Wenn die Spätzle aufkochen mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und in eine Auflaufform geben. Etwas vom Käse darüber streuen und im Backofen bei 160 Grad warm stellen. Den Teig nach und nach zu Spätzle verarbeiten, in die Auflaufform geben und jede Charge mit Käse bestreuen und im Backoffen warm stellen. Zum Schluss die Zwiebeln über die Spätzle verteilen.

Tipp

Zum Schluss kann man die Spätzle mit etwas grob gemahlenem Pfeffer bestreuen.

Radieserl-Häckerle

  • 200 g Radieschen mit Blättern
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Rapsöl
  • ½ TL Steinsalz
  • 2-3 Prisen rosa Beeren (rosa Pfeffer), grob zerstoßen
  • ½ Apfel, klein gewürfelt
  • 1 TL Honig

Zubereitung
Radieschen von den Blättern trennen, in Scheiben schneiden und danach in grobe Stücke hacken, daher kommt die Bezeichnung Häckerle. Von den Blättern die kleinen aussuchen und in sehr feine Streifen schneiden. Die Sonnenblumenkerne in einer kleinen Pfanne trocken rösten. Radieschengehacktes, Blätter, Sonnenblumenkerne und Apfelwürfel mit Essig, Öl, Honig und den Gewürzen vermengen und kräftig abschmecken.

Wildblütensalat

  • 1 Kopf Blattsalat
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Obstessig
  • 2 EL Olivenöl
  • ¼ TL Steinsalz
  • 1 Prise Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Orangensenf oder mittelscharfen Senf
  • Eine kleine Schüssel voller Blüten aus dem Bio-Garten oder -Wiese, z.B. Gänseblümchen, Löwenzahn, Holunderblüten, Lindenblüten, Schlüsselblumen, Stiefmütterchen, Veilchen.

Zubereitung
Die Blüten von den Stielen trennen und zur Seite legen. Die Blätter der Pflanzen waschen und klein zupfen. Den Blattsalat in mundgerechte Stücke zupfen, waschen und abtropfen lassen. Zitronensaft, Essig, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Honig und Senf zu einer Marinade verrühren. Die Salatblätter und Pflanzenblätter mit der Marinade vermengen und den Salat anrichten. Die Blüten darüber streuen und servieren.

Anrichten
Spinatspätzle mit Radieserl-Häckerle auf Tellern anrichten und mit dem Wildblütensalat servieren.

Alfred Fahr wünscht Ihnen guten Appetit!


43