BR Fernsehen - Wir in Bayern


45

Wir in Bayern | Rezept Linsenbällchen mit Tomaten-Ayran

Linsen sind Allrounder in der Küche. Ali Güngörmüş nutzt rote Linsen als Basis für seine Linsenbällchen, verfeinert sie mit Petersilie und Gewürzen, frittiert sie und kombiniert sie mit Tomaten-Ayran und Avocado-Gurken-Cacik.

Stand: 08.06.2020 | Archiv

Linsenbällchen mit Tomaten-Ayran Format: PDF Größe: 268,19 KB

Rezept für 4 Personen

Linsenbällchen

  • 150 g rote Linsen
  • 100 g Schalotten, geschält, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, geschält, fein geschnitten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Bd. glatte Petersilie
  • 1 Stück Zitronenschale
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Ras el-Hanout (Marok. Gewürzmischung)
  • ½ TL Ducca (Äthiop. Gewürzmischung)
  • 1-2 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • etwa 1 l Öl zum Frittieren

Zubereitung
Linsen etwa 15 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Linsen danach in ein Sieb abtropfen lassen. Das Öl in einem Topf erhitzen und Schalotten, Knoblauch, Zitronenschale und Linsen darin anschwitzen. 100 ml Wasser zufügen und vollständig einkochen. Abkühlen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Die Linsenmischung mit der Petersilie im Mixer fein zerkleinern. Ei, Eigelbe, Ras el-Hanout und Ducca unter die Linsenmischung kneten, dabei so viele Semmelbrösel zufügen, dass eine formbare Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Öl in einem Topf zum Frittieren erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem hineingehaltenen Holzkochlöffel Bläschen aufsteigen. Jeweils etwa 1 EL Masse abnehmen und zu einem Bällchen oder einer Nocke formen. Die Bällchen portionsweise im heißen Öl 3-4 Minuten goldgelb frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Tipp

Man kann die Bällchen auch aus gelben Linsen zubereiten und statt oder zusätzlich zur Petersilie etwas Minze oder Koriandergrün zufügen.

Tomaten-Ayran

  • 4 reife Tomaten
  • 1 kleine Knoblauchzehe, geschält
  • 400 g türkischer Joghurt (10 %; ersatzweise Sahnejoghurt)
  • 1 EL Olivenöl
  • ein paar Basilikumblätter, frisch
  • Salz, Zucker

Zubereitung
Die Tomaten waschen und ohne die Stielansätze klein schneiden. Zusammen mit dem Knoblauch, Basilikum und Öl im Mixer pürieren. Das Tomatenpüree durch ein Sieb in eine Schüssel streichen. Joghurt zugeben und alles verquirlen, dabei nach Belieben 100 ml eiskaltes Wasser zufügen. Mit Salz und Zucker abschmecken und zum Servieren kalt stellen.

Avocado-Gurken-Cacik (türkisches Tsatsiki)

  • 1 Salatgurke, mit Schale, Kerne entfernt
  • 2 Avocado
  • 1 Knoblauchzehe, geschält, fein geschnitten
  • ½ Bd. Minze, frisch oder getrocknete
  • 150 g türkischer Joghurt (10 %)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 TL Zucker
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
Gurke raspeln und mit 1 TL Salz bestreuen. Avocados vierteln, Kern entfernen, die Haut abziehen und in feine Stücke schneiden. Minzblätter abzupfen und fein schneiden, ein paar als Garnitur zur Seite legen. Den Joghurt mit Knoblauch, Minze, Zitronensaft und Zucker vermengen. Die Gurkenraspeln ausdrücken und dazugeben. Avocado untermischen. Mit Salz und Pfeffer und eventuell noch etwas Zitronensaft abschmecken.

Garnitur

  • 4-5 Basilikumblätter, gewaschen, trocken geschüttelt, in feine Streifen geschnitten

Anrichten
Linsenbällchen mit Tomaten-Ayran und Avocado-Gurken-Cacik auf Tellern anrichten und gleich servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Ali Güngörmüş!


45