BR Fernsehen - Wir in Bayern


56

Rezept von Martin Rößler Johannisbeer-Vanille-Kuchen mit Baiser

Martin Rößler macht diesmal vor allem Fans von Johannisbeeren und Backanfänger glücklich. Mit einem Mürbteigboden und einer Johannisbeer-Vanillecreme mit Baiser ist sein Kuchen raffiniert und unkompliziert gemacht.

Stand: 16.07.2018

Johannisbeer-Vanille-Kuchen mit Baiser | Bild: BR

Herunterladen & ausdrucken Format: PDF Größe: 168,9 KB

Springform mit 26 cm Durchmesser

Mürbeteig

  • 70 g Puderzucker
  • 140 g Butter
  • 210 g Weizenmehl, Typ 550
  • 1 Eigelb, von Ei Größe M
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
Butter mit Puderzucker, Salz und Eigelb verkneten. Das Mehl zugeben und kurz zu einem Mürbeteig kneten. In Frischhaltefolie für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Dann mit einem Rand von ca. 3 cm in die Springform rollen und für 20 Minuten bei 180 Grad Umluft "blind" backen. Der Boden muss ganz durchgebacken sein, da er nicht nochmal gebacken wird. Danach auskühlen lassen.

Tipp

Den Teig vor dem Kühlen rund kneten und dann flach drücken, damit man eine möglichst große Oberfläche zum Kühlen hat.

So gelingt Blindbacken

Vanillepudding

  • 500 ml Vollmilch
  • 1 Päckchen Vanillepudding zum Kochen
  • 30 g Zucker
  • 3 Eigelb, von Eiern Größe M
  • ½ Vanilleschote
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
Puddingpulver mit dem gesamten Eigelb und 3-4 EL der Milch in einer kleinen Schüssel vermischen. Restliche Milch, Zucker, Salz und Vanille zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren das angerührte Puddingpulver zugeben. Einmal aufkochen lassen, dann in eine größere Schüssel geben und sofort mit Frischhaltefolie abdecken. Kurz stehen lassen und dann im Kühlschrank komplett aus- und durchkühlen lassen.

Vanillecreme mit Johannisbeeren

  • kalter Vanillepudding (Zubereitung s. o.)
  • 200 g Sahne
  • 3 Blatt Gelatine
  • 40 g Zucker
  • 400 g frische Johannisbeeren
  • blind gebackener Mürbeteigboden (Zubereitung s. o.)

Zubereitung
Die Gelatine in reichlich kaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen. Die Vanillecreme in einer größeren Schüssel mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Gelatine in einem Topf auflösen bei ca. 50 Grad. Dann die flüssige Gelatine mit ca. einem Drittel der geschlagenen Sahne zu der Vanillecreme geben und das Ganze zügig verrühren. Dann die restliche Sahne vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Johannisbeeren ganz vorsichtig unterheben. Die Masse auf den Mürbeteigboden geben und für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank kaltstellen.  

Baiserhaube

  • 4 Eiweiß (von den bisher verwendeten Eiern)
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zitronensaft
  • Flambierbrenner

Zubereitung
Alle Zutaten zusammen lieber nicht zu schnell, aber dafür etwas länger aufschlagen, bis das Baiser richtig fest ist. Den Kuchen aus der Kühlung nehmen, in 12 Teile einteilen und dann mit einem Spritzbeutel mit Sterntülle das Baiser auf jedes Stückchen spiralförmig aufspritzen. Das Baiser mit einem Flambierbrenner vorsichtig abflämmen.

Tipp

Bei dieser Zuckermenge wird das Eiweiß sehr fest und lässt sich fast nicht überschlagen.

Dekor

  • ca. 100 g frische Johannisbeeren mit Rispen

Fertigstellen
Baiser mit den Johannisbeerrispen dekorieren.

Tipp

Wer möchte, die Johannisbeeren vor dem Dekorieren in etwas frisches, flüssiges Eiweiß tauchen und dann in Zucker wälzen.

Martin Rößler wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachbacken!


56