BR Fernsehen - Wir in Bayern


65

Wir in Bayern | Rezept Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Die Kombination aus süßem Teig und säuerlichen Beeren macht Johannisbeerkuchen einfach unwiderstehlich. Martina Harrecker bedeckt den Wiener Boden mit einer Johannisbeerfüllung und krönt das Ganze mit fluffigem Baiser.

Stand: 10.07.2020 | Archiv

Johannisbeer-Baiser-Kuchen Format: PDF Größe: 146,52 KB

Rezept für eine Form mit 26 cm Durchmesser

Boden

  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Mehl
  • 20 g Butter, flüssig, nicht zu heiß

Zubereitung
Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Mehl sieben. Eier mit dem Zucker und der Prise Salz ca. 6 Minuten auf höchster Stufe zu einem hellen, stabilen Schaum aufschlagen. Das Mehl mit einem Spatel unterheben und die flüssige Butter ebenfalls flott unterziehen. Die Masse in einen Tortenring oder eine Springform füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 25 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Johannisbeerfüllung

  • 1.000 g Johannisbeeren, von den Rispen gelöst
  • 300 g Johannisbeersaft
  • 60 g Mais- oder Weizenstärke, ggf. kann auch helles Puddingpulver verwendet werden
  • 90 g Zucker

Zubereitung
Die Stärke mit einem Teil des kalten Johannisbeersafts glatt rühren. Den restlichen Saft mit Zucker zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen, die Stärke einrühren und nochmals durchkochen lassen. Vom Herd nehmen und mit einem Spatel die Johannisbeeren untermischen. Diese Fruchtfüllung auf den ausgekühlten Boden geben und glatt streichen.

Baiser

  • 4 Eiweiß, von ganz frischen Eiern Größe M
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Puderzucker

Zubereitung
Den Ofen auf 210 Grad vorheizen. Das Eiweiß mit der Prise Salz und einem kleinen Teil Zucker anschlagen, bis es weißlich wird, dann den restlichen Zucker zugeben und zu einem stabilen Eischnee aufschlagen. Das Baiser in einen Spritzbeutel mit gewünschter Tülle füllen und auf der Fruchtfüllung dekorativ verteilen. Das Ganze kurz mit Puderzucker absieben und im Ofen etwa 3-5 Minuten abflämmen, so solange, bis die Spitzen eine leichte Farbe haben. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Tipp

Ich nehme gerne für das Baiser eine große Lochtülle, mache einige große Tupfen und setze dann auf die Lochtülle eine Sterntülle und fülle die Zwischenräume mit Sterntupfen auf.
Das Abflämmen könnte man auch alternativ mit einem Bunsenbrenner machen.

Dekor

  • ein paar Rispen Johannisbeeren

Fertigstellen
Ein paar Rispen von den Johannisbeeren auf dem Baiser verteilen.

Martina Harrecker wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachbacken!


65