BR Fernsehen - Wir in Bayern


55

Wir in Bayern | Rezepte Rüblikuchen mit Karotten-Orangen-Konfitüre und Tonkabohnencreme

Melanie Michel backt einen saftigen Kuchen aus Karotten. Sie teilt ihren Rüblikuchen in Scheiben, verfeinert ihn mit dünnen Schichten Karotten-Orangen-Konfitüre und Tonkabohnencreme und krönt ihn mit einem Marzipandeckel.

Stand: 10.01.2020 | Archiv

Herunterladen und ausdrucken Format: PDF Größe: 178,76 KB

Für eine Springform von 26 cm Durchmesser

Rüblikuchen

  • 125 g Eigelb
  • 275 g Zucker
  • 190 g Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 270 g Karotten, geraspelt
  • 270 g Mandeln, gemahlen
  • 90 g Weizenmehl
  • 10 g Zimt

Zutaten
Eigelb mit 135 g Zucker schaumig schlagen. Eiweiß, die restlichen 140 g Zucker und Salz zu einem cremigen Schnee schlagen. Karotten, Mandeln, Weizenmehl und Zimt vermengen. Zutaten melieren, d. h. die Eigelbmasse und die Karotten unter den Eischnee heben, die Nuss-, Mehlmischung zum Schluss untermelieren. Die Rüblimasse in den 26er Ring einfüllen und bei Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten bei 180 Grad backen. Den Kuchen nach dem Backen komplett auskühlen zu lassen, damit sich alles gesetzt hat und der Rüblikuchen beim Schneiden nicht zerbricht.

Tipp

Melieren wird häufig mit dem Mehlieren verwechselt. Der Begriff "melieren" leitet sich vom französischen "mêler", in deutsch "mischen" oder "vermengen", ab. Darunter versteht man das vorsichtige Vermengen von Zutaten mit unterschiedlicher Konsistenz, ohne dass sich diese komplett zu einer homogenen Masse vermischen.

Karotten-Orangen-Konfitüre

  • 120 g klein geschnittene Orangenfilets
  • 100 g Orangensaft
  • 100 g Karottensaft
  • Abrieb von 1 Bio-Orange
  • 120 g Gelierzucker 1:2

Zubereitung
Die Orangenfilets, den Orangensaft, den Orangenabrieb und den Karottensaft zusammen mit dem Gelierzucker nach Packungsanweisung kochen. Die Konfitüre in ein sauberes Marmeladenglas füllen und abkühlen lassen.

Tonkabohnencreme

  • ½ Tonkabohne
  • 300 ml Sahne
  • 350 g Frischkäse
  • 3 Blatt Gelatine
  • Mark einer Vanilleschote
  • 150 g Puderzucker

Zubereitung
Die Sahne aufschlagen und mit dem Frischkäse und der Vanille vermengen. Die Tonkabohne und den Puderzucker fein mahlen und unterheben. Gelatine nach Packungsanweisung auflösen und unterheben.

Marzipanplatte

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Puderzucker
  • 10 g Eiweiß

Zubereitung
Die Marzipanrohmasse verkneten, auf einen Durchmesser von 26 cm ausrollen und ausstechen. Das Eiweiß und den Puderzucker verrühren und auf die Marzipanplatte streichen.

Zusammensetzen der Torte
Den ausgekühlen Rüblikuchen einmal umdrehen, so dass die Backhaut nach unten zeigt. Zweimal waagrecht durchschneiden. Eine Rüblikuchenschicht in einen 26er Backring einlegen und mit der Hälfte der Karotten-Orangen-Konfitüre bestreichen. Darauf gleichmäßig die Hälfte der Tonkabohnencreme verteilen. Etwas Konfitüre auf die Seite stellen, um den Marzipandeckel befestigen zu können. Danach die zweite Rüblikuchenschicht einlegen. Die zweite Hälfte der Konfitüre und die restliche Tonkabohnencreme darauf verteilen. Die dritte Rüblikuchenschicht als Abschluss obenauf legen. Für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Und

  • 40 g dunkle Kuvertüre
  • 20 Stück Zuckerperlen, gelb/orange

Fertigstellen
Den gekühlten Rüblikuchen mit einer dünnen Karotten-Orangen-Konfitüreschicht bestreichen. Die 26er Marzipanplatte auflegen. Die Kuvertüre schmelzen, in einen kleinen Spritzbeutel füllen und in die Spitze eine kleine Öffnung schneiden. Die Marzipandecke nach Belieben damit verzieren. Die Zuckerperlen darauf verteilen.

Melanie Michel wünscht Ihnen gutes Gelingen beim Nachbacken!


55