BR Fernsehen - Wir in Bayern


15

Sie wünschen? Wir backen! Adventskäsekuchen

Warum in der Vorweihnachtszeit nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Statt Plätzchen und Stollen mal einen Adventskäsekuchen? Konditormeister Schwalber hatte Ihnen bei unserer Online-Wahl "Sie wünschen? Wir backen!" genau dieses Angebot gemacht und 54,9 % waren von dem Vorschlag begeistert. Ein "Drei-Käsekuchen-Hoch" auf Ihre Wahlentscheidung!

Stand: 22.12.2016 | Archiv

Adventskäsekuchen von Sepp Schwalber | Bild: BR/Wir in Bayern

Herunterladen & ausdrucken Format: PDF Größe: 153,68 KB

Für eine Springform mit 26 cm Durchmesser

Mürbteig

  • 250 g kalte Butter
  • 300 Mehl, Typ 405
  • 80 g Puderzucker
  • 30 g Speisestärke
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken
  • 1 Bogen Backpapier zum Blindbacken
  • Fett und Mehl für die Springform

Zubereitung
Aus Butter, Mehl, Puderzucker, Speisestärke, Eiern und Salz rasch einen Mürbteig herstellen. Teig zu einem flachen Rechteck formen und in Folie gewickelt mindestens 1 Stunde kühlen. Teig auf einen Kreis mit ca. 30 cm Durchmesser und ca. 3-4 mm Dicke ausrollen und in die gefettete und bemehlte Springform einlegen. Dies gelingt am besten mithilfe eines Rollholzes, d. h., den Teig vorsichtig auf das Rollholz aufrollen und dann über der Springform langsam hineingleiten lassen. Einen Rand von 2-3 cm Höhe andrücken. Mürbteig mit einem Backpapier belegen. Hülsenfrüchte einfüllen und bei ca. 190 Grad Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten blind backen. Hülsenfrüchte und Backpapier danach entfernen.

Tipp

Sollte Mürbteig übrig bleiben, kann man diesen, in Folie gewickelt, gut einfrieren.

Cranberry-Konfitüre

  • 175 g frische Cranberrys
  • 100 g Himbeerkonfitüre
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung
Cranberrys zusammen mit der Himbeerkonfitüre, dem Wasser und dem Puderzucker bei mäßiger Temperatur aufkochen, bis die Beeren aufplatzen. Topf von der Kochstelle nehmen und die Cranberrys durch ein Sieb schütten. Konfitüre dabei auffangen und abkühlen lassen.

Quarkmasse

  • 800 g Quark
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier, Größe M
  • 100 ml Milch
  • 100 g Mehl, Typ 405
  • 250 ml Sahne, steif geschlagen
  • 40 g Speisestärke
  • 1 TL Orangenabrieb einer Bio-Orange
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 4 EL Orangensaft
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
Eier trennen. Eiweiß mit 100 g Zucker und der Speisestärke zu leichtem Schnee schlagen. Quark, Mehl, restlichen Zucker, Milch, Eigelb, Lebkuchengewürz, Orangenabrieb, Orangensaft und Salz gut miteinander verrühren. Dann das Eiweiß und die geschlagene Sahne unterheben.

Und

  • getrocknete Cranberrys
  • Cranberry-Konfitüre (Zubereitung s. o.)
  • Quarkmasse (Zubereitung s. o.)
  • vorgebackenen Mürbteig (Zubereitung s. o.)
  • Dekor nach Wahl, z. B. Butterplätzchen, Marzipan- oder Schokoladensterne

Fertigstellen

Ein Drittel der Quarkmasse in die Kuchenform mit dem vorgebackenen Mürbteig füllen. Cranberrys drauf verteilen. Restliche Quarkmasse einfüllen und glatt streichen. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen. Nach ca. 20 Minuten die Springform aus dem Ofen nehmen und mit einem kleinen Küchenmesser vorsichtig einmal am Springformrand entlang schneiden. VORSICHT, HEISS! Dies bewirkt, dass der Käsekuchen gleichmäßig hoch aufgeht. Ofenhitze auf 160 Grad reduzieren und Kuchen weitere 30-35 Minuten fertig backen. Da Käsekuchen schnell braun wird, den Kuchen ggf. mit einem Backpapier abdecken. Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann wieder umdrehen und weiter abkühlen lassen. Mit der Cranberry-Konfitüre besteichen und mit Marzipansternen oder einem anderen weihnachtlichen Dekor dekorieren.

Tipp

Wer möchte, kann die Torte eventuell noch mit Silberperlen verzieren.

Sepp Schwalber wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachbacken!


15