BR Fernsehen - Wir in Bayern


31

Wirtshaustipp "Gasthof Pfaffensteffl" in Lenggries

Wer im wunderschönen Lenggries in Oberbayern vor oder nach einer Wanderung einkehren möchte, dem empfiehlt Wirtshausexperte Andi Christl den "Gasthof Pfaffensteffl". Bei der Familie Wenig erwarten Sie bayerische Wirtshausklassiker und eine herzliche Atmosphäre in uriger Einrichtung. Vom jüngsten Familienmitglied bis zur Oma arbeitet hier jeder mit.

Published at: 28-12-2022 | Archiv

Gasthof Pfaffensteffl in Lenggries | Bild: BR/Andi Christl

"Von der Taufe bis zur Beerdigung - wir essen beim Pfaffl"

"Eine Besonderheit beim Gasthof Pfaffensteffl ist auf jeden Fall die Treue seiner einheimischen Stammgäste. Besonders ist aber auch der familiäre Umgang zwischen den Wirtsleuten und den Angestellten, die den Gasthof Pfaffensteffl zu einem ganz besonderen Wirtshaus machen. Von der Oma bis zum jüngsten Familienmitglied arbeiten hier alle zusammen im Traditionsbetrieb, der seit mehreren hundert Jahren in Familienbesitz ist. Das Haus wurde erstmals im Jahre 1593 urkundlich erwähnt, die Einrichtung ist urig und der Kachelofen sorgt gerade im Winter für eine warme Atmosphäre.
Die Familie Wenig bewahrt Traditionen und erhält das Werk ihrer Vorfahren. Mit Florian bringt nun die nächste Generation frischen Wind in den Laden, ohne die Werte der Eltern und Großeltern zu vergessen. Er möchte nicht viel verändern, wenn er das Wirtshaus irgendwann mal übernehmen sollte. Das werden ihm vor allem die vielen einheimischen Stammgäste danken.
Das Wirtshaus heißt übrigens Pfaffensteffl, weil früher Mönche von Benediktbeuern und dem Tegernseer Raum nach Wegscheid gepilgert sind und der erste Wirt hier laut Überlieferung wohl Stefan beziehungsweise Steffl hieß."

Bayerische Wirtshausklassiker

"Auf die Frage, wie denn im ‚Pfaffensteffl‘ gekocht wird, antwortete mir der Juniorchef: 'Natürlich mit Liebe!'
Die unterschiedlichen Generationen machen sich auch auf der Speisekarte bemerkbar. Der Senior ist gelernter Koch und Metzger, weshalb natürlich die Bratwürste nach wie vor hausgemacht werden. Auch Großvaters Leberwurstrezept kommt alle paar Monate zum Einsatz und erfreut sich in ganz Wegscheid nach wie vor großer Beliebtheit. Ansonsten finden sich viele Wirtshausklassiker wie Omas Rouladen, Ochsenbackerl und Steaks auf der Karte.
Florian will aber auch mit der Zeit gehen und das Angebot von vegetarischen Gerichten etwas erweitern. Unterm Strich ist und bleibt es aber ein bayerisches Wirtshaus und deshalb werden auch die Klassiker so schnell nicht von der Karte verschwinden."

Vorspeise: Kaspressknödel mit Salat

"Getrocknete Brotwürfel werden mit einer warmen Milch übergossen, die zuvor mit Muskat, Salz und Pfeffer gewürzt wurde. Außerdem gesellen sich in Butter angeschwitzte Zwiebelwürfel, Petersilie, geriebener Emmentaler, Bergkäse und Eier dazu. Besonders wichtig ist der frisch gepresste Knoblauch, den Florian zur Masse gibt. Diese wird anschließend zu kleinen Pflanzerl gepresst und im heißen Öl ausgebacken.
Dazu gibt es Oma Annelise‘s Salate, die alle in einem eigenen Dressing angemacht werden.
Der Kaspressknödel war auf den ersten Blick etwas zu dunkel, aber beim Geschmackstest hat mich das überhaupt nicht gestört. Ganz im Gegenteil. Er war außen knusprig und innen schön cremig. Eine richtig gute, vegetarische Vorspeise, die auch gerne mal als Hauptgang durchgeht."

Hauptspeise: Geröstete Schweineleber mit Bratkartoffeln

"Bei diesem Hausklassiker wird die Leber in etwa 1 Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und zusammen mit Zwiebelwürfel scharf in der Pfanne angebraten. Gewürzt wird das Ganze erst zum Schluss, da die Leber sonst zu trocken wird. Außerdem werden die Streifen nicht ganz durchgebraten.
Für die Bratkartoffeln werden gekochte Kartoffeln vom Vortag verwendet. In Scheiben geschnitten und bei mittlerer Hitze landen die Kartoffeln dann in einer mit Öl benetzten Pfanne. Gewürzt werden die Bratkartoffeln nur mit Salz und grobem Pfeffer.
Die Leber war saftig, die Bratkartoffeln perfekt gebraten und abgeschmeckt.
Wer möchte, kann sich dieses Gericht auch 'sauer' bestellen, dann kommt noch etwas Apfelessig und Bratenjus zur Leber. Meine Lieblingsvariante."

Preis

"Wenn eine Familie mit drei Kindern kommt, sollen die auch noch was Bezahlbares auf der Karte finden." Eine faire Preispolitik ist der Familie Weil sehr wichtig. Hauptgänge kosten zwischen 10 und 21 Euro und Brotzeiten gibt es ab 5,50 Euro. Für Oberbayern befinden wir uns hier also eher im unteren Preissegment.

Kontakt

Gasthof Pfaffensteffl
Jachenauer Straße 75
83661 Lenggries-Wegscheid

Tel: 08042/2466
www.pfaffensteffl.de
Dieses Wirtshaus ist nur eingeschränkt barrierefrei.

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag und Donnerstag: ab 17.00 Uhr
Freitag, Samstag und Sonntag: ab 11.00 Uhr
Mittwoch: Ruhetag!

Anfahrt

"Vom Bahnhof Lenggries erreichen Sie den Gasthof gut mit dem Bus. Im Winter fährt auch stündlich ein Skibus. Für Auto- und Motorradfahrer sind genügend Parkplätze direkt vor dem Haus. Wegscheid ist etwa 60 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt und in knapp einer Stunde mit dem Auto erreichbar."

Freizeittipp: Brauneck

"Wegscheid hat einen eigenen Skilift auf den Brauneck (1.555 Meter) und eignet sich im Winter hervorragend als Ausgangspunkt für eine Skitour auf den Gipfel. Gemütlicher erreichen Sie das Skigebiet über die Bergbahn in Lenggries. Diese befördert Sie schnurstracks Richtung Bergstation, welche das Panoramarestaurant Brauneck beheimatet. Von hier aus können Sie entweder die wenigen Höhenmeter bis zum Gipfelkreuz zurücklegen, eine der vielen Hütten besuchen oder bei schönem Wetter einfach die wunderbare Aussicht genießen."

Fazit

"Ein sehr sympathischer Familienbetrieb und ein bayerisches Wirtshaus, wie man es sich wünscht. Ich kann mir vorstellen, dass ein Handschlag hier immer noch mehr zählt als eine Unterschrift und dieses familiäre Umfeld macht den Pfaffensteffl absolut empfehlenswert. Bodenständig, liebevoll und einfach gut!"

Andi Christl, Wirtshausexperte


31