BR Fernsehen - Wir in Bayern


9

Wein Bayerische Weißweine Jahrgang 2020

Weißweine aus dem Jahr 2020, die jetzt auf den Markt kommen, sind ganz besondere Weine. "Das kühle Wetter mit wenigen Hitzetagen sorgte für eine ausgeprägte Aromatik und angenehme Säure. Die Weißweine aus 2020 bestechen vor allem durch ihre filigrane und erfrischende Art, was nach den wärmeren Jahrgängen zuvor, eine wunderbare Stilistik ist", schwärmt Weinexpertin und Sommelière Conny Ganß. Sie stellt ihre drei Favoriten für die Pfingstfeiertage vor.

Published at: 7-5-2021 11:50 vorm. | Archiv

Conny Ganß | Bild: BR/Victoria Krafft

Das Weinjahr 2020 war ein Jahr, das mit einer sehr besonderen Weinernte in die Weinbau-Geschichtsbücher eingehen wird.
Auf der einen Seite gab es enorme Verluste durch Spätfröste im Frühling und extreme Trockenheit im Sommer. Vor allem Franken war Mitte April und Mitte Mai von massiven Spätfrösten betroffen. Besonders hart hat es dabei Weingüter an der Mainschleife um Volkach und im Steigerwald getroffen, die bis zu 80 Prozent der Reben verloren haben. Verrieselungen, hervorgerufen durch kühle Temperaturen während der Blütezeit, und der dritte trockene Sommer in Folge, führten in Franken zu der kleinsten Erntemenge seit 35 Jahren.

Am bayerischen Bodensee dagegen sind die Winzer von Spätfrösten verschont geblieben und der warme Spätsommer mit viel Sonnenschein brachte eine schöne Reife in die Trauben. So konnten die Winzer am Bodensee bei einem nahezu perfekten Lese-Wetter, gesunde und balancierte Trauben ernten.

Neben den klimatischen Herausforderungen, mussten die Winzer 2020 auch mit einem großen, coronabedingten Unsicherheitsfaktor klarkommen. Um die ideale Qualität in den Keller zu bringen, arbeiten die Weingüter normalerweise mit erfahrenen, eingespielten, großen Erntemannschaften. Doch 2020 konnten die Winzer nur wenige verfügbare Saisonarbeitskräfte einsetzen. Das in Kombination mit einem "Turbo-Herbst", bei dem alles sehr schnell gehen musste, bedeutete für die Weingüter, lange, sehr arbeitsintensive und kräftezehrende Tage und Wochen der Traubenernte.

2020 "Le blanc" Weißwein trocken, VDP Gutswein, Weingut Schmitt's Kinder

Anbaugebiet: Randersacker, Franken

Preis: ca. 8 Euro

Conny Ganß: "Das Weingut Schmitt's Kinder kann auf eine über 300-jährige Weinbautradition zurückblicken. Mittlerweile ist in dem Familienbetrieb die zehnte Generation für den Wein verantwortlich. Martin Schmitt, der älteste von vier Kindern, ist federführend. Das Weingut bewirtschaftet rund 14 Hektar bester Steil- und Hanglagen im berühmten Weindorf Randersacker bei Würzburg. Alle Reben stehen auf dem berühmten Muschelkalkboden aus der Trias Zeit. Dieser durch und durch besondere Boden verleiht den Weinen eine unverkennbare Tiefe und Charakter.

Die Cuvée 'Le blanc' ist ein wunderbar leichtfüßiger Gutswein aus den typisch fränkischen Rebsorten Müller-Thurgau, Bacchus und Scheurebe.
Martin Schmitt zeigt bei diesem Einstiegswein seinen Anspruch, Weine zu produzieren, die elegant und feingliedrig sind sowie die besondere Muschelkalkmineralität wiederspiegeln.

Speziell aus dem Jahrgang 2020 besticht die Cuvée 'Le blanc' durch Finesse und Leichtigkeit, ohne dabei die typische Aromatik der Rebsorten aus den Augen zu verlieren. Duft nach Citrusfrüchte, Stachelbeeren, frisches Heu und Orangenblüten. Am Gaumen frisch, lebendig, wunderbar leichtfüßig und trotzdem druckvoll.

Dieser Weißwein passt hervorragend zu Brotzeitenund zur leichteren Küche, wie Salaten."

2020 Scheurebe "Damaszener Stahl" trocken, Winzerhof Stahl

Anbaugebiet: Auernhofen, Tauberfranken

Preis: ca. 12,50 Euro

Conny Ganß: "Seit 1814 ist der Winzerhof Stahl im idyllischen Dorf Auernhofen in der Nähe von Rothenburg ob der Tauber in Familienbesitz.
Christian Stahl ist nicht nur ein leidenschaftlicher Winzer, sondern ein mindestens genauso leidenschaftlicher Koch, Weinbauingenieur und Önologe. Ein Tausendsassa wie er im Buche steht. Und das auf eine sehr sympathische, humorvolle und geradlinige Art. Er geht mutig voran und schwimmt gerne gegen modische Strömungen. Sein Erfolg gibt ihm Recht. Speziell die Rebsorte Scheurebe wird vor allem unter Winzern viel zu wenig beachtet. Und genau das ist einer der großen Stärken von Christian Stahl. Seine Scheurebe aus der Qualiätsweinlinie 'Damaszener Stahl' hat mittlerweile Kultstatus. Und das nicht, weil Christian gerne auch mal mit Weinbezeichnungen wie 'U-Haft' oder 'Rauschgift' provoziert. Sondern, weil er Rebsorten wie Scheurebe die gleiche Aufmerksamkeit und Intensität erweist, als wenn sie Spitzensilvaner oder Top-Rieslinge wären. Und das schmeckt man sofort.

Beim Jahrgang 2020 kann die Scheurebe ihre Stärke noch besser ausspielen, da der kühle Jahrgang mit dem nahezu perfekten Herbst als sensationelle Qualität geerntet werden konnte. Spannender Duft nach Ananas, Grapefruit, schwarzer Johannisbeere, etwas Kräuter und verspielte Würze. Am Gaumen griffig mit salzigem Schmelz. Der tolle Trinkfluss macht sofort Lust auf ein zweites Glas.

Er ist ein idealer Begleiter zur leichten, aromatisch verspielten Küche mit asiatischem Einfluss, beispielsweise einem asiatisch gewürzten Backhendl mit Bratkartoffelsalat."

2020 Wasserburger Chardonnay trocken, Weingut Schmidt am Bodensee

Anbaugebiet: Wasserburg, Bayerischer Bodensee

Preis: ca. 15 Euro

Conny Ganß: "Eugen Schmidt sagt selbst 'als Winzer von der Nahe hat mich die Liebe in dieses gottgegebene Paradies gezogen.' Und wenn man selbst einmal den Blick von dem Weingut auf dem Hügel mit Blick auf das malerische Dörfchen Wasserburg, den Bodensee und die Alpen genossen hat, versteht man sofort, was Eugen damit meint. Seit 2011 leitet sein Sohn Sebastian zusammen mit Eugen Schmidt das Weingut. Nach seiner Winzerausbildung absolvierte Sebastian zunächst Praktika in der Wachau und dem Burgund. Dabei prägte vor allem die letzte Station, das französische Burgund, die heutige Weinstilistik des Weingutes. Burgundersorten wie Spätburgunder, Grauburgunder und Chardonnay stehen im Fokusund passen hervorragend auf die besonderen Muränenböden der Bodenseeregion. Sebastian produziert elegante Weine mit Feinheit, die trotzdem tiefgründig und ausdrucksstark sind. Der Wasserburger Chardonnay wurde spontanvergoren und im klassischen Holzfass ausgebaut, was dem Wein extrem gutsteht. Die Rebsorte Chardonnay braucht vor allem zwei Dinge um glänzen zu können: Kühle und keinen Stress. Beides war im Jahr 2020 in der Weinbauregion bayerischer Bodensee gegeben.

Der 2020er Wasserburger Chardonnay duftet nach klarer, gelber Frucht, etwas Quitte und rosa Grapefruit. Am Gaumen elegant verwoben, mit einer vielschichtigen, weichen Textur. Unverkennbar Chardonnay, 100 Prozent Bodensee.

Er passt ideal zu Zander mit Kartoffel-Apfel-Pflanzerl und Sauerkrautschaum."

Weißweine aus dem Jahrgang 2020 bestechen vor allem durch ihre filigrane und erfrischende Art mit ausgeprägte Aromatik und angenehmer Säure. Und auch im Rotweinbereich können wir uns auf besondere Weine freuen:

"In den deutschen Weinkellern reifen vielversprechende Rotweine, die sich quer durch die Anbaugebiete schon tiefrot, mit intensiver Beeren Aromatik und samtiger Textur präsentieren."

Deutsches Weininstitut


9