BR Fernsehen - Wir in Bayern


7

Garten Die schönsten Gärten in der Oberpfalz

Entfliehen Sie doch einmal Ihrem Alltag und lassen Sie in einem öffentlichen Garten Ihre Seele baumeln. Genießen Sie die Farbenpracht der Blumen und die Ruhe der Natur. Gartenexperte Andreas Modery hat zwei wundervolle Gärten in der Oberpfalz für Sie ausgesucht, die Sie mit ihrer Pflanzenvielfalt und Schönheit garantiert verzaubern werden.

Published at: 13-6-2024

Andreas Modery im Nepal Himalaya Park in Wiesent | Bild: BR / Britta Barchet

Wer schöne Gärten liebt und in der Oberpfalz auf der Suche nach einem Ausflugsziel ist, der sollte sich unbedingt diese beiden Parks anschauen.

Der Herzogspark in Regensburg

Andreas Modery: "Dieser Park ist ein wahres Kleinod. Wer ungestört ein paar Mußestunden verbringen möchte, ist im Herzogspark bestens aufgehoben. An der Herzogsmauer beim Rosengarten haben Sie einen fantastischen Blick über die Donau zur Altstadt. Doch der Herzogspark bietet nicht nur Erholung, sondern lädt uns auch ein, viele botanische Raritäten zu entdecken. Aufgrund seiner Bedeutung für das Ortsbild und seiner ökologischen sowie geschichtlichen Bedeutung ist der Herzogspark bereits seit 1958 als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.

Mediterrane Pflanzenwelt

Gleich beim Eingang an der Prebrunnstraße empfängt uns zur rechten Hand das Mediterraneum, ein südländischer Gartenstreifen, der uns in die Vegetation des Mittelmeerraumes entführt. Ob Palmlilie oder Steineiche, hier wachsen und gedeihen Pflanzen, die bei uns wegen des rauen Klimas eigentlich nicht beheimatet sind. Besonders frostempfindliche Pflanzen wie Korallenbäumchen, Zitrusbäume, Flaschenputzer & Co geben uns einen kleinen Einblick in die mediterrane Pflanzenwelt.

Renaissancegarten

Direkt an die Nordwest-Seite des Naturkundemuseums schließt sich der sogenannte Renaissancegarten an. Sein Name geht auf den Fund eines achteckigen Brunnens aus einem Sandstein-Monolithen zurück. Er stammt aus dem Jahr 1599 und trägt Motive aus der Botanik, der Astronomie und der Heraldik.

Naturnaher Alpengarten


Ein paar Schritte weiter stoßen Sie auf das Alpinum, einen naturnahen Alpengarten, in dem sich Strauß-Glockenblumen, Silber-Storchschnabel, Felsennelke, Schwalbenwurz-Enzian und Alpenheckenrose heimisch fühlen.

Rosengarten

Von dort sind es nur ein paar Stufen zum Rosengarten. Hier blühen von Mai bis November unzählige Edelrosen, die nicht nur mit ihrem Duft, sondern auch mit ihren Blütenfarben faszinieren.

Lehrpfad

Natürlich darf der Lehrpfad mit steinkundlichen Exponaten des Naturkundemuseums nicht vergessen werden. Er führt hinauf zum Turm, dem sogenannten Prebrunntor aus dem Jahr 1293. Der jüngst sanierte Turm ist heute bis zur halben Höhe in eine Basteianlage integriert, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde."

Das können Sie hier entdecken:

  • Baudenkmäler (Prebrunntor, Basteianlage)
  • Mediterraneum
  • Alpinum
  • Moorbeet
  • Rosengarten
  • Renaissancegarten
  • Quellgarten mit Quellsteinen
  • Paradiesgarten
  • Lehrpfad mit steinkundlichen Exponaten
  • Spielplatz

Der Herzogspark liegt in geschützter Lage im ehemaligen Stadtgraben von Regensburg und ist 1,5 Hektar groß.

Adresse:

Herzogspark
93049 Regensburg

Öffnungszeiten:
Der Herzogspark öffnet um 7:30 Uhr und wird bei Einbruch der Dunkelheit geschlossen (im Sommer um 21 Uhr, im Winter um 16:30 Uhr).

Eintrittspreis:
Der Herzogspark ist Eigentum der Stadt Regensburg und kostet keinen Eintritt. Hunde sind nicht erlaubt.

Der Nepal Himalaya Park in Wiesent

Andreas Modery: "Sie betreten diesen Park durch das nepalesische Tor und sind sofort in einer anderen Welt. Der Garten strahlt eine einzigartige Schönheit und Ruhe aus, die Sie sofort ergreift. Von hier öffnet sich auch ein traumhafter Blick über die Donautiefebene.
Der Nepal Himalaya Park ist mit 9 Hektar Größe und über 7.000 Pflanzenarten in seiner Art einzigartig. Wir kommen an blühenden und herrlich duftenden Pflanzen vorbei, die mit liebevoll gearbeiteten Kunstwerken aus Nepal und den Himalayagebieten bereichert wurden und spüren ständig die geradezu magische Atmosphäre.

Himalaya Pflanzensammlung

Die Himalaya Pflanzensammlung mit über 500 Pflanzenarten, die eigentlich in einer Höhe von 3.000 Metern wachsen, geben uns einen Einblick in die sensationelle Vegetation des Himalaya.
Buddhas aus Tibet und Nepal sowie die Darstellung hinduistischer Götter entführen uns in die faszinierende Welt dieser Kulturen.

Nepal Himalaya Pavillon

Vorbei am großen Teich, dem Shangri La, dem japanischen Garten und den Glocken aus Myanmar führt uns der Weg zum Nepal Himalaya Pavillon.
Dieses Wahrzeichen stand auf der EXPO 2000 in Hannover und ist eine Verbindung aus buddhistischer Stupa (Symbol der Gegenwart Buddhas) und hinduistischer Pagode. Diese beiden Elemente verschmelzen zu einem weltweit einzigartigen Pavillon, der ein Symbol für Toleranz und Frieden ist.

China-Garten

Der China-Garten, Garten der Freude, lässt uns eintauchen in das Spiel der Natur und in die geheimnisvolle Welt der Löwen.
Brücken verbinden, das ist das Motto des traumhaften Steppengartens. Er zeigt uns, wie schön die Steppe blühenkann. In diesem Gartenteil wachsen Stauden und Gehölze, die mit Trockenheit gut zurechtkommen.
Wer einmal diesen Garten besucht hat, kommt immer wieder!"

Das können Sie hier entdecken:

  • Nepal Himalaya Pavillon
  • nepalesische Tempel und Statuen
  • zwei große Teiche
  • Bauwerke aus Bhutan
  • wasserbetriebene Gebetsmühle
  • Himalayagarten
  • China- und Kräutergarten
  • Töpferkunst

Das Gelände befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch am Fuße des bayerischen Waldes, oberhalb der Donau, und ist wohl einer der artenreichsten Gärten in Deutschland.

Adresse:

Martiniplatte
93109 Wiesent

Öffnungszeiten:

Montag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 13 bis 18 Uhr (letzter Einlass um 17 Uhr). Geöffnet bis einschließlich 13. Oktober 2024.

Eintrittspreis:
12 Euro für Erwachsene und Jugendliche, 2 Euro für Kinder von 6 bis 16 Jahre (zugunsten der Hilfsorganisation "Asha for Children Foundation"). Hunde sind nicht erlaubt.

Barrierefreiheit:
Die ungeteerten Wege sind so angelegt, dass sie teilweise mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl vom Eingangstor bis zum Pavillon befahren werden können. Dafür gibt es einen gesonderten Wege-Plan.

Viel Spaß beim Erkunden der Gärten wünschen Andreas Modery und "Wir in Bayern"!


7