BR Fernsehen - Welt der Tiere


1

Welt der Tiere Das Meerschwein und sein brummiger Nachbar

Meerschweinchen sind heute und bei uns vor allem Haustiere. Davor waren sie zwar auch in ihrer südamerikanischen Heimat "Familienmitglied", aber wie Schwein oder Huhn zum Essen gedacht. Die wilden Meerschweinchen dagegen sind selten geworden. Man muss ganz hoch in die Berge Ekuadors oder Perus gehen, um sie zu finden.

Stand: 05.10.2018

Meerschweinchen | Bild: BR/Matthey Film

Sie sind der Freund vieler Kinder und Erwachsener, Meerschweinchen, die wie Schweine quieken und mit den Seefahrern im 16. Jahrhundert übers "Meer" nach Europa kamen und daher ihren Namen haben. Sie sind heute und bei uns vor allem Haustiere. Davor waren sie zwar auch in ihrer Heimat "Familienmitglied", aber wie Schwein oder Huhn zum Essen gedacht. Das ist bis heute so geblieben. Und noch mehr:

Heiliges Meerschwein

Meerschweinchen gehören zu den "heiligen Tieren" der Inka und werden heute noch bei den Andenbewohnern in mystischen Ritualen eingesetzt. Die wilden Meerschweinchen dagegen sind selten geworden. Man muss ganz hoch in die Berge Ekuadors oder Perus gehen, um sie zu finden. Doch es lohnt sich, diesen herrlichen Lebensraum mit seinen Bewohnern, vor allem mit dem brummigen Nachbarn der wilden Meerschweinchen, zu besuchen.

Foto-Impressionen:

Lebensraum Anden

Andenbären in einer Höhle.

Einzigartige Aufnahmen zeigen einen Lebensraum in den Anden über 3.000 Höhenmetern, in denen Meerschweinchen mit Andenbären, Wollaffen und Kolibris leben.

Sendehinweis

"Das Meerschwein und sein brummiger Nachbar" sehen Sie am Samstag, 20.10.2018 um 10.00 Uhr in "Welt der Tiere" im BR Fernsehen.


1