BR Fernsehen - Welt der Tiere


5

Welt der Tiere Auf leisen Sohlen - der Luchs

Der letzte Luchs wurde vor rund 200 Jahren in der Schumava, dem tschechischen Teil des Bayerischen Waldes, geschossen. Die langen Jahre, die man den Luchs unter strengen Schutz stellte, haben sich aber bezahlt gemacht. Er ist wieder da, auch wenn diese Geschichte mit dem Verlust einer Luchsmutter beginnt.

Von: Angelika Sigl

Stand: 15.07.2017

Luchs | Bild: BR/Vclav Chaloupek

Vor etwa 200 Jahren wurde der letzte Luchs in der Schumava, dem tschechischen Teil des Bayerischen Waldes, geschossen. Auch in den folgenden Jahrzehnten hatte der Räuber mit dem herrlichen Pelz keine Chance mehr, in den menschennahen Gebieten Fuß zu fassen. Es gab zu wenig zusammenhängende Waldgebiete und die Jagd auf sein kostbares Fell wurde ihm, sobald er auftauchte, zum Verhängnis. Die Jahre, die man den Luchs unter strengen Schutz stellte, haben zu seiner Wiederansiedelung beigetragen. 

Foto-Impressionen:

Luchskinder auf Erkundungstour

Im Film wird die Geschichte zweier Luchsgeschwister erzählt: Jedes Tier lernt auf seine Weise seinen Lebensraum kennen. Der eine Luchs auf sich alleine gestellt, der andere unter der Obhut des Menschen. Beide erkunden sie die Schumava, lernen jagen und sich zu behaupten.

Sendehinweis

"Auf leisen Sohlen - der Luchs" sehen Sie am Samstag, 29.07.2017 um 10.00 Uhr in "Welt der Tiere" im BR Fernsehen.


5