BR Fernsehen - Welt der Tiere


11

Welt der Tiere Löwe will gelernt sein

Sie werden als Könige der Savannen verehrt. Doch die Zukunft der Löwen sieht düster aus. Schon in weniger als 50 Jahren könnten sie ausgerottet sein. Ein Projekt in Zimbabwe will den Löwen helfen.

Von: Angela Graas

Stand: 23.06.2018

Löwen in Zimbabwe  | Bild: BR/Odwin von Wurmb

Mit Unterstützung mehrerer Naturschutzorganisationen gibt es in Zimbabwe ein Projekt des African Lion & Environmental Research Trust (ALERT), mit dem in Gefangenschaft gezüchtete Löwen ausgewildert werden.

Behutsam ab in die Wildnis

Auf sogenannten "Lions Walks" in der Wildnis lernen die Löwen-Jungen Schritt für Schritt ein Leben in Freiheit, bevor sie wieder vom Menschen entwöhnt und in die Wildbahn entlassen werden.

Foto-Impressionen:

Menschen und Löwen - keine Freunde mehr?

Nach einer alten Buschmann-Legende waren Menschen und Löwen einst Freunde. Bis ein Streit entbrannte. Noch heute schwelt der Konflikt zwischen Löwe und Mensch in Afrika. Vor hundert Jahren sollen dort noch fast eine halbe Million Löwen gelebt haben. Heute sind es weniger als 35.000. 

Ein Hilfsprojekt für Löwen

Wissenschaftler befürchten, dass die Raubkatzen schon im Jahr 2050 in Afrika ausgestorben sein könnten. Für Leigh Anne Webb ist das der Grund, dem Schutz der Löwen ihr Leben zu widmen. Sie arbeitet im Antelope-Park in Simbabwe. Dort betreibt die Löwenschutzorganisation Lion Encounter ein Projekt, mit dem sich die Zahl wilder Löwen wieder stabilisieren soll. Dafür werden Löwen in Gefangenschaft gezüchtet. Ihre Nachkommen sollen ausgewildert werden. Ein umstrittenes und nicht ungefährliches Projekt. Auch Leigh Anne wurde schon einmal von einem Löwen angegriffen. 

Angela Graas begleitete die engagierte Frau mit einem Filmteam und dokumentierte die Geschichte von den beiden Löwenjungen Segume und Kariba auf ihrem langen Weg, sich als Löwe zu behaupten und einen Weg zurück in die Herzen der Menschen zu finden.

Sendehinweis

"Löwe will gelernt sein" sehen Sie am Samstag, 21.07.2018 um 10.00 Uhr in "Welt der Tiere" im BR Fernsehen.


11