BR Fernsehen - weiß blau


21

weiß blau Rund um Landau an der Isar

Kultur in Landau an der Isar. Ein Ortsporträt, ein Besuch im Archäologiemuseum, Gedanken zu einem "bayerischen Stonehenge" außerhalb der Stadt, der "Obere Krieger" – bayerische Küche mit einem Hauch von Bosnien, manchmal – zudem: der Bus aus "Das Wunder von Bern", Poesiealben im Heimatmuseum, eine Liebe fürs Leben. Dies und mehr an Landauer Kultur in "weiß blau – Rund um Landau an der Isar".

Stand: 18.12.2015 | Archiv

"Aus, aus, aus, das Spiel ist aus! Deutschland schlägt Ungarn! Deutschland ist Weltmeister!" Wie Sportreporter halt so sind, zugleich eines der ewig haltenden Statements deutscher Sportgeschichte. Die deutsche Fußballnationalmannschaft schlägt die favorisierten Ungarn. 4. Juli 1954, Bern. "Das Wunder von Bern" – längst Stoff für ein Musical, einen Kinofilm. Und der Bus aus dem Film, Firma Auwärter, steht in: Landau an der Isar. Der Nachbarort Pilsting, Standort für ein Buswerk. Wo wir schon bei Film und Fernsehen sind: Auch Uschi Glas kommt aus Landau. Und: Harald Schmidt machte in der Late-Night-Show Witze über die "dicken Kinder von Landau". Aber die waren – glücklicherweise? – aus Landau in der Pfalz (Partnerstadt von Landau an der Isar), wenn überhaupt.

Landau an der Isar heute

Moderatorin Annett Segerer im Gespräch mit dem Kreisarchäologen Dr. Florian Eibl im Archäologiemuseum im Landauer Kastenhof.

Um die 13.000 Einwohner, sehr altes Siedlungsland von Menschen. Außerhalb der Stadt Fundspuren einer Art bayerischen "Stonehenge". In der Stadt direkt – mit eigener Schriftenreihe und Förderkreis - das "Niederbayerische Archäologiemuseum". Im Kastenhof, einem ehemaligen Herzogssitz der Wittelsbacher. Ein Gespräch über Archäologie mit dem Kreisarchäologen Dr. Florian Eibl. Moderatorin Annett Segerer trifft ihn in der Sendung. Ebenso das Wirtsehepaar vom "Oberen Krieger". Türkisch-bosnisch, und auf den Tisch kommt bayerische Küche – in der Regel. "Krieger", Name der Landauer Brauerei, Junior-Bräu Michael Sturm verrät seine Braugeheimnisse. Und erzählt davon, wie schön es für einen Brauer ist, Neues auszuprobieren.

Busse aus Landau

Moderatorin Annett Segerer zu Besuch bei Konrad Auwärter im Auwärter-Museum in Landau an der Isar.

Mit Konrad Auwärter geht es dann durch Landau. Im Bus, der Firma "Gottlob Auwärter GmbH & Co. KG" verdanken wir den vielen uns bekannten Markennamen "Neoplan". Neoplanbusse stehen auch im "Konrad-Auwärter-Museum" in Landau. Wenn er zum Termin gerade frei ist, kann man so einen Bus auch für die eigene Hochzeit zum Beispiel mieten. Nicht Busse, dafür Skulpturen und andere Kunst sind das Werk von Josef Paleczek, Maler und Bildhauer aus Landau an der Isar. Neben vielem anderen der Altarraum von Sankt Martin in Niederhöcking.

Kultur in und aus Landau

Der gebürtige Landauer Schriftsteller Manfred Böckl erzählt Moderatorin Annett Segerer von seinem neuen historischen Roman.

Auch ein Landauer ist der Schrifsteller Manfred Böckl. Am 2. September 1948 kam er in der Stadt an der Isar auf die Welt. Inzwischen schreibt und lebt er im Bayerischen Wald, Historienromane, aber für sein neuestes Buch hat er sich gerade eben von einer Begebenheit in seiner Geburtsstadt inspirieren lassen.

Und nochmals Landau, ganz anders: Im Orsteil Wildthurn betreiben Karin und Karl Fischer die Musikkneipe "Haus 111". "Newcomer" welcome! Weitere Geschichten in der Sendung: das "KuKi" – das "Kultkino", mitten in Landau, Edi Schoenenwald betreibt es, und beim Dreh waren gerade auch "Conny und die Sonntagsfahrer" zu Gast; wenn kein Kino, so eine Kneipe betreibt Eva Lohse, Theater macht sie zudem; das Heimatmuseum Landau ist auch einen Abstecher wert, in der Sendung ein Schwerpunkt auf Poesiealben – Herzenssache; Buchautor und Heimatkenner Nik Söltl erzählt von Landau und seiner Geschichte. Und die Isarbrücke regt Wolfgang Binders "Gedanken" an – prägend für das Ortsbild, aber ganz einfach auch verbindend. "Alles im Leben ist eine Brücke – ein Wort, ein Lächeln, das wir dem andern schenken", schrieb der bosnische Schriftsteller Ivo Andric.


21