BR Fernsehen - weiß blau


9

weiß blau In Olching

Das Besondere an Olching? Zunächst: Es ist eine sehr junge Stadt (Stadterhebung in 2011), eine für Außenstehende erstaunlich große Stadt (rund 26 000 Menschen). Und: Olching ist nicht nur ein Ort, sondern irgendwie sogar mehrere. Letzteres ist mit einer Prise Humor zu sehen, aber es ist nicht ganz von der Hand zu weisen, dass Esting, Geiselbullach und Olching (von Neu-Esting und Graßlfing reden wir hier gar nicht) bis heute etwas voneinander Verschiedenes sind.

Stand: 22.03.2014 | Archiv

Nicht nur, weil man eigenständige Feuerwehren bewahrt hat. Aber, wie heißt es doch in dem Schlager von Wolfgang Ambros: "Langsam wachs ma zamm".

Apropos "Schlager". Ein Verkaufsschlager jedenfalls sind die Pralinen und sonstigen süßen Kunstwerke von "Nessbach & Schwalber". Konditorenkunst auf höchstem Niveau – aus Olching, für Olching – und schon allein deshalb ein Stück Olchinger Alltagskultur, auch wenn man sagen könnte, es ginge hier zunächst "nur" um Essen. Um "Essen" im weiteren Sinne geht es hier und heute auch bei der Firma "WMF". Gabeln, Messer, Löffel und anderes. Und das alles hat mit Olching insofern zu tun, als das "KOM" ("Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach") heute das Herz des Olchinger Kulturlebens ist und sich exakt in einem im 19. Jahrhundert errichteten Gebäude befindet. Das einst Daniel Straub, der "WMF"-Gründer errichten ließ. Im "KOM" finden Konzerte, Lesungen und anderes statt. Alles, was das Olchinger Kultur-Herz begehrt und sich auch finanziell halbwegs trägt, was angesichts der Konkurrenz durch das reiche Kulturangebot im nahen München nicht immer einfach ist.

Eine wichtige Einzelperson für die Kultur in Olching ist Karin Hinterleitner. Die facettenreiche Malerin bringt unter anderem Aquarelle mit Landschaftsstimmungen aus der Stadt und ihrer Umgebung zu Papier. Auch eine Kunst, wenn auch eine ganz andere, ist das Cocktail-Mixen. In Olching gibt es seit einigen Jahren die "German Bartender School". Und wieder eine ganz andere Spielart der handwerklichen Kunst findet sich ebenfalls in Olching: Das kunstvolle Sticken von Fahnen. Echte Feinarbeit, bis so eine Vereinsfahne bestickt ist, gehen schon gerne mal 140 Arbeitsstunden ins Land, wohlgemerkt, für eine einzige Fahne. Und noch ein Olchinger Kulturträger: Der Kirchenchor "Sankt Peter und Paul". Bei einem Auftritt haben wir ihn mit der Kamera eingefangen. Klingt gut.

Nicht mehr einfangen muss man die Vögel im Olchinger Vogelpark. Sie sind es zufrieden, in Ruhe in Volieren ihre Tage zu verbringen und für die Menschen sind sie ein schönes Schau- und auch Lernobjekt für Jung und Alt. Übrigens gibt es den Vogelpark schon seit 1968, ganz schön lange.

Ein anderer Anlaufpunkt auf dem Falk-Stadtplan "Olching-Gröbenzell" hat es unserer Moderatorin Annett Segerer angetan: Der Olchinger Badesee. Aus der Realität geboren, denn bei den Dreharbeiten zur Sendung war es nicht eben kühl. Und als sie dann hinkommt, alle interviewt hat, und endlich, endlich Zeit zum Baden hätte? Hoppla, war da nicht ein leichtes Donnergrollen zu hören?

Es kommt eben manchmal anders in Olching, als man zunächst vermutet. Aber das ist ja das Erfrischende am Leben generell, nicht nur, aber auch in Olching. Der Stadt an Mühlbach, Amper und Badesee. Landkreis Fürstenfeldbruck, München im Rücken, oder vor den Toren? Ansichtssache.


9