BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


15

Unter unserem Himmel Leiharbeiter im Priestergewand

Ein Brasilianer in Bad Kötzting, ein Inder in Rosenheim und ein Nigerianer in Mittenwald - alle drei sind katholische Priester und nach Bayern gekommen, um in unterbesetzten Pfarrgemeinden auszuhelfen. Der Film begleitet sie in ihrem Alltag, der auch von der Annäherung unterschiedlicher Kulturen geprägt ist.

Stand: 12.03.2016 | Archiv

Ein Film von Károly Koller

Jahrhunderte lang zogen bayerische Missionare in die Welt hinaus, um Menschen in fernen Ländern zum christlichen Glauben zu bekehren. Ihre Saat ist aufgegangen: seit etlichen Jahren kommen Priester aus allen Erdteilen nach Bayern, um Aufgaben als Seelsorger zu übernehmen. Sie bringen uns nicht nur den christlichen Glauben, sondern auch ihre Kultur, ihre Persönlichkeit und ihre Mentalität nahe. 

Károly Koller hat drei Priester aus drei Kontinenten begleitet, die in drei verschiedenen Pfarrgemeinden ihre Erfahrungen sammeln. Wobei sie auf ganz unterschiedliche Erwartungen stoßen. So wollen die Bad Kötztinger von ihrem brasilianischen Kaplan, dass er reiten lernt, denn er muss alle Jahre den traditionellen "Pfingstritt" anführen. Die Mittenwalder schicken den von Höhenangst geplagten Pfarrvikar aus Nigeria zur Bergmesse auf den Karwendel und in Rosenheim lässt man sich von dem indischen Priester in seine Kochkunst einführen.

Ganz einfach haben es die Priester aus fernen Ländern nicht bei uns, aber auch ihre Pfarrgemeinden müssen sich auf manches gefasst machen, denn da gibt es neben rein sprachlichen Hürden auch die zunächst fremde Mentalität des neuen Seelsorgers. Trotz großer Unterschiede entdecken sie auch überraschende Gemeinsamkeiten: so verbindet Mittenwalder und Nigerianer die Liebe zu Tracht und Tradition, in Bad Kötzting teilt man die Fußball-Leidenschaft der Brasilianer, während sich Rosenheimer und Inder für gut gewürzte Gerichte begeistern.


15