BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


10

Unter unserem Himmel In der südöstlichen Steiermark

Die südöstliche Steiermark gehörte einst zu den ärmsten Regionen Österreichs - inzwischen gibt es dort eine Kultur junger Winzer, der Grenzfluß Mur soll renaturiert werden und vieles wurde neu und wiederaufgebaut. Meinhard Prill zeigt in seinem Film das sich wandelnde Gesicht dieser Region.

Stand: 29.09.2015 | Archiv

Ein Film von Meinhard Prill

Sie war einmal eine der ärmsten Regionen Österreichs, die Südoststeiermark, das Grenzland zum ehemaligen Jugoslawien: kleine Bauernhöfe, kaum Arbeitsplätze und nach Graz eine Stunde im Auto. Aber die Südoststeiermark hat sich aufs Wunderbarste gewandelt. Eine Generation junger Winzer hat auf den Weinbau gesetzt und produziert seit gut 20 Jahren hervorragende Weine, die in Deutschland kaum jemand kennt, weil sie alles selbst vermarkten: Im Hofladen oder im Buschenschank.

Die Mur soll wieder lebendig werden

An manchen Stellen gleicht die Mur fast einem Kanal.

Meinhard Prill hat sich umgesehen in der Region, die sich eine erstaunliche Vielfältigkeit bewahrt hat. Nicht nur, was den Weinbau betrifft. Entlang der Mur, dem Grenzfluss zu Slowenien, zieht sich der zweitgrößte Auwald Österreichs hin, nach den Donau-Auen bei Wien, der zwar trockengefallen ist, weil die Mur so rigoros verbaut wurde - aber mittlerweile gibt es Ansätze zur Renaturierung, auch weil die Mur von hier an auf 1.200 km unverbaut und unreguliert fließen kann bis zur Donau.  

Unterwegs im steirischen Süden

Auch das kleine Grenzstädtchen Bad Radkersburg, das nach dem Krieg zu den am stärksten zerstörten Städten der Steiermark zählte, wurde detailgetreu wiederaufgebaut. Und hat sein Gesicht seitdem bewahrt, obwohl bis zu einer halben Million Gäste jährlich das Thermalbad vor der Stadt besuchen.


10