BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


17

Unter unserem Himmel Aus dem Leben der Weihnachtsbäume

Über zwei Drittel der in Bayern verkauften vier Millionen Christbäume stammen aus bayerischen Pflanzungen. Wieviel Arbeit in jedem Baum steckt, wie er in Form bleibt und sein Nadelkleid behält, das wissen nur die wenigsten. Weihnachtsbaumkultur bedeutet Handarbeit an jedem einzelnen Baum, fast das ganze Jahr über. An jedem Baum wird geschnitten, gezupft, gebunden und geknipst, bis im Advent die ersten Kunden kommen.

Stand: 23.11.2020 | Archiv

Ein Film von Matti Bauer

Anfang Dezember beginnt die Erntezeit in den Christbaumkulturen. Markus Huber aus Palling bei Trostberg fällt die ersten Nordmanntannen, die er vor mehr als acht Jahren gepflanzt hat. Über Nacht ist Schnee gefallen. Wie Markus Huber stammen die meisten Christbaumpflanzer Bayerns aus der Landwirtschaft. Viele verrichten ihre Arbeit im Nebenberuf. Markus hat den Betrieb vom Vater übernommen; im Hauptberuf ist er Informatiker.

Die Arbeit beginnt bereits im Frühjahr

300 Kilometer nordwestlich, bei Schönbrunn im Steigerwald, bereitet sich Hans Kregler aufs Weihnachtsgeschäft vor. Seit 40 Jahren kultiviert der Siebzigjährige mit Hilfe der Familie und Saisonarbeitern Christbäume - das Sinnbild für Weihnachten. Damit seine Bäume gesund bleiben, muss er schon im Frühjahr ans Werk gehen.

Christbäume brauchen viel Schutz und Pflege

Das weiß auch Simon Stempfel aus Bronnen bei Landsberg am Lech, der Ende März mit dem Pflanzen der Stecklinge beginnt und die Gipfel der Tannen mit Stäben davor schützt, von Vögeln „abgesessen“ zu werden. Gefahren gibt es viele. Ein Spätfrost im Mai schädigt 6000 Jungbäume in der Kultur von Hans Kregler. Seine Frau Maria versucht zu retten, was zu retten ist, und zupft die erfrorenen Knospen mit der Hand ab. Simon Stempfel hat in Sprenkler investiert und konnte seine Pflanzen mit Wasser besprühen. Aber auch er hat Schäden zu beklagen.

Es ist Handarbeit das ganze Jahr über

Weihnachtsbaumkultur bedeutet Handarbeit an jedem einzelnen Baum, fast das ganze Jahr über. An jedem Baum wird geschnitten, gezupft, gebunden und geknipst, bis im Dezember die ersten Kunden kommen und ihren Baum mit nach Hause nehmen. Dann beginnt das zweite Leben der Weihnachtsbäume. Es wird kurz, aber bunt und leuchtend sein.


17