BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


134

Der Aufklärer Fernsehen kann mehr als unterhalten

Die Zerstörung der Natur, die Zersiedelung der Landschaft, die Unwirtlichkeit der Städte, die Verschandelung der Dörfer: All dies machte Dieter Wieland in "Unter unserem Himmel“ zum Gegenstand seiner Filme – und das zu einer Zeit, als ökologische Themen noch längst nicht zum journalistischen Repertoire gehörten.

Stand: 11.05.2016 | Archiv

Dieter Wieland (rechts) im Team mit BR-Kameramann Hermann Reichmann. | Bild: Dieter Wieland

In der Sendereihe "Topographie“ formulierte er seine Kritik an Bausünden, Fehlplanungen und Umweltzerstörungen. Gleichzeitig wies er immer wieder auf die Schönheiten in diesem Land hin, um die Bereitschaft zu fördern, historisch Bewährtes im Orts- und Landschaftsbild zu erhalten. Während er ab 1984 in der Reihe "Die große Kunst ein kleines Haus zu bauen“ Beispiele moderner Architektur vorstellte, die durch ihre gestalterische Qualität überzeugen, dokumentierte er in "Bauen und Bewahren“, wie historische Bausubstanz durch behutsame Erneuerung erhalten und wiederbelebt werden kann.

Mehr als 250 Filme hat Dieter Wieland für den BR erstellt, er ist vielfach für sein Werk ausgezeichnet worden. Die SZ würdigte ihn zu seinem 75. Geburtstag im März 2012: "Für viele ist Dieter Wieland ein Held – Mahner, Aufklärer, leuchtendes Vorbild. Ein Naturschützer der ersten Stunde, Streiter für gesunden Menschenverstand. Einer, der den Leuten (ökologisch und landschaftsästhetisch) die Augen geöffnet, sie das Sehen gelehrt hat.“

"Fernsehen kann mehr als unterhalten, es kann etwas bewegen, wenn es weiß, was es will. Es kann Gedanken vermitteln, kann Haltungen vorleben, kann Sehen lehren und die Augen öffnen. Es kann zeigen, was hinter den Dingen steckt. Es kann den Hunger nach Qualität fördern und den kritischen Umgang mit Natur und Umwelt. Es kann, es muss die Nähe zeigen, denn die nächste Nähe ist oft unbekannter als die Ferne. Das gilt besonders von diesem Land Bayern, das so viele lauthals loben, aber so wenige wirklich kennen."

Dieter Wieland

Auszeichnungen

1974   Ehrenplakette "Pro Arte“ der Bayerischen Akademie der Schönen Künste  
1974   Fernsehpreis "Der Bürger und seine Stadt“
1978   Bayerischer Denkmalschutzpreis
1981   Deutscher Denkmalschutzpreis
1984   Bayerischer Poetentaler
1985   Naturschutzpreis
1985   Verbraucherpreis der IKEA-Stiftung
1986   Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
1987   Wolfgang-Hirsch-Auszeichnung für Baukultur der Architektenkammer
Rheinland- Pfalz
1990   Bayerischer Fernsehpreis
1991 Altbayerischer Medienpreis Stiftung Aventinum
1991   Medaille für die Verdienste um Kultur und Tradition auf dem Lande in
Gold – Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
1992    Karl-Friedrich-Schinkel-Ring des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz
1994   Bayerischer Verdienstorden
1997   Kulturpreis der Bayerischen Landesstiftung
2002   Medaille "Für vorbildliche Heimatpflege“
2007   Bayerischer Architekturpreis
2007   Bayerischer Staatspreis für Architektur
2011   Oberbayerischer Kulturpreis
2015   Bayerische Verfassungsmedaille in Silber
2016 Lessing-Preis für Kritik


134