BR Fernsehen - Unter unserem Himmel


63

Kindheit in Landshut "Hier habe ich sehen und spüren gelernt"

In Berlin geboren, der Stadt Landshut das Herz geschenkt: eine autobiographische Skizze von Dieter Wieland.

Stand: 22.10.2014 | Archiv

Lange bevor ökologische Themen präsent waren, hat Dieter Wieland in der Reihe "Unter unserem Himmel" die Zersiedelung der Landschaft, die Verschandelung von Städten und Dörfern erkannt und eindringlich geschildert. Wie kaum ein anderer hat er die Veränderungen des Landes Bayern dokumentiert - und in seiner unnachahmlichen Art kommentiert. Bis heute kämpft er in seiner preisgekrönten Reihe "Topographie" für den Schutz unserer gewachsenen und gebauten Kulturlandschaft. Zum 40. Jubiläum von "Unter unserem Himmel" sendet das Bayerische Fernsehen einen seiner Aufsehen erregendsten Beiträge: "Grün kaputt". Autor Dieter Wieland. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de. | Bild: © BR/Dieter Wieland, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter BR-Sendung und bei Nennung "Bild: BR/Dieter Wieland"

Schuld an allem ist Landshut. Oder der Krieg. Oder beides. Eigentlich wäre ich Berliner geworden. Da bin ich 1937 geboren.

Mit vier Jahren wegen der ersten Bomben zur immerhin niederbayerischen Großmutter nach Landshut evakuiert. Aus einem modernen Haus in die gotischen Reste des alten Franziskaner-Klosters. Überhaupt in eine grandios gebaute mittelalterliche Stadt. Hier habe ich sehen und spüren gelernt. Und den Anspruch nach Qualität. Meine erste, längste Liebe, diese Stadt.

In München habe ich Bayerische Landesgeschichte und Kunstgeschichte studiert. Die Professoren Max Spindler und Benno Hubensteiner haben mir 1961 den Weg zum damals gerade entstehenden Kulturprogramm des Bayerischen Fernsehens ermöglicht. Das war eine echte Verführung. Für die Wissenschaft war ich verloren.
Dafür entstand eine kilometerlange Strecke von Filmen für verschiedene Redaktionen, Hörfunk-Beiträge, diverse Broschüren zum Thema Denkmalschutz und Städtebau, Ausstellung und Katalog "Grün kaputt“.

1972 gab mir der wunderbar tolerante Heinz Böhmler die Freiheit zu einer neuen Sendereihe „Topographie“, die von Anfang an Veränderungen und Fehlentwicklungen in der bayerischen Landschaft, in den Städten und Dörfern dokumentieren sollte. Genau so, wie das Hilde Spiel einmal formuliert hat: "Wenn man es hinnimmt, wie es ist, dann heißt das, dass man sein Land nicht mehr liebt.“


63