BR Fernsehen - Unser Erbe Bayern

Die Bayerischen Weltkulturerbestätten

Unser Erbe Bayern Die Bayerischen Weltkulturerbestätten

Stand: 24.02.2016 | Archiv

In einer Reihe mit den Pyramiden, dem Eiffelturm, der Freiheitsstatue stehen die sieben bayerischen Weltkulturerbestätten. Doch welche sind das eigentlich?

Udo Wachtveitl macht sich für ‚Unser Erbe Bayern’ auf die Suche. Dabei wird er fündig im Archiv des Bayerischen Fernsehens, dem visuellen Gedächtnis Bayerns. Dort haben sich die teils spektakulären Aufnahmen der vergangenen Jahrzehnte erhalten. Im Fernseharchiv, wo sich alte Filmdosen meterhoch stapeln, stöbert Udo Wachtveitl mit kriminalistischem Gespür die ältesten dieser Aufnahmen auf. Er begibt sich aber auch in die blinkend-technisierte Welt des digitalen Archivs der  jüngsten Vergangenheit, um die besten Bilder präsentieren zu können, die er zu den sieben bayerischen UNESCO-prämierten Denkmälern findet: Der Würzburger Residenz, der Wieskirche, der Altstadt von Bamberg, dem obergermanisch-rätischen Limes, der Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof, den prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen und dem Markgräfliche Opernhaus Bayreuth.

Zahlen & Fakten

Die UNESCO macht es sich seit 1972 zur Aufgabe, Orte von einem „außergewöhnlichen universellen Wert“ zu schützen. Orte, deren Bedeutung so groß ist, dass ein Verlust durch Verfall oder Zerstörung das kulturelle Erbe der Menschheit beeinträchtigen würde.

Es gibt 10 Kriterien für die Erhebung zum Weltkulturerbe, von denen mindestens eines erfüllt sein muss: Ein „Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft“ oder eine „überragende Naturerscheinung“ zum Beispiel.

Auf der Liste der UNESCO stehen derzeit 1.007 Denkmäler in 161 Ländern.

39 der Stätten befinden sich in Deutschland und wiederum darunter 7 in Bayern.

Weltkulturerbe Residenz Würzburg | Bild: Bayerische Schlösserverwaltung www.schloesser.bayern.de / Anton Brandl, München zum Artikel Residenz Würzburg Ein Juwel des europäischen Barock

Die Würzburger Residenz mit Hofgarten wurde 1981 als erstes bayerisches Kulturdenkmal von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Nach Aachen und Speyer hatte Würzburg als dritte deutsche Stadt den Sprung auf die Liste geschafft. [mehr]


Wieskirche von Norden | Bild: Kath. Wallfahrtskuratiestiftung St. Josef-Wies zum Artikel Die Wieskirche Rokoko in höchster Vollendung

Ein Tränenwunder war Anlass für den Bau einer Wallfahrtskirche bei Steingaden im Pfaffenwinkel. „Die Wies“ zählt heute laut UNESCO zu den schönsten Rokokokirchen der Welt, seit 1983 ist sie UNESCO-Weltkulturerbestätte. [mehr]


Virtuelle Idealrekonstruktion vom Kastell Ruffenhofen | Bild: Limeseum Römerpark Ruffenhofen zum Artikel Der Limes Das längste Bodendenkmal Europas

Mit dem obergermanisch-rätischen Limes entstand im 2. Jh. n. Chr eine bautechnische Meisterleistung. Er trennte das römische Imperium von Germanien, dem Land der Barbaren. Seit 2005 zählt er zum Weltkulturerbe der UNESCO. [mehr]


Steinerne Brücke und Dom in  Regensburg | Bild: Bild: Regensburg Tourismus GmbH zum Artikel Regensburg mit Stadtamhof Deutschlands besterhaltene mittelalterliche Stadt

Handelszentrum im Mittelalter, politischer Kern des Heiligen Römischen Reiches und kultureller sowie religiöser Mittelpunkt über Jahrhunderte: Seit 2006 zählt Regensburg mit Stadtamhof zum Weltkulturerbe der UNESCO. [mehr]


Die Roseninsel | Bild: Ulrich Schlitzer zum Artikel Prähistorische Pfahlbauten Das erste Weltkulturerbe unter Wasser

Die UNESCO erhob 2011 insgesamt 111 Pfahlbaufundstellen zum Weltkulturerbe. Drei der prähistorischen Fundstellen sind in Bayern: Pestenacker und Unfriedshausen bei Landsberg am Lech sowie die Roseninsel im Starnberger See. [mehr]


Zuschauerraum mit Logenhaus des  Bayreuther Opernhauses | Bild: Bayerische Schlösserverwaltung www.schloesser.bayern.de zum Artikel Markgräfliches Opernhaus Barocker Glanz in Bayreuth

Nicht Wagners Festspielhaus in Bayreuth zeichnete die UNESCO 2012 mit dem Titel Weltkulturerbe aus, sondern das barocke Markgräfliche Opernhaus. Damit befinden sich im Freistaat momentan sieben Stätten mit dem begehrten Prädikat. [mehr]