BR Fernsehen - UNKRAUT


3

Das Moor als Lebensraum

Stand: 31.08.2020

Die Themen:

  • Das Moor: Ein ökologisches Wunderwerk
  • Mondlandschaften: Wie der Torfabbau Lebensräume zerstört
  • Torffrei Gärtnern: Wie der prachtvolle Garten auch ohne gelingt
  • Sanfte Nutzung: Wasserbüffel, Ponys und Pferde im Donaumoos
  • Moore nutzen und dennoch erhalten: Prof. Matthias Drösler im Gespräch

Libelle im Moor | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Das Moor Ein ökologisches Wunderwerk

Auch wenn Moore nur drei Prozent der Erde bedecken, speichern sie doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder auf der Erde zusammen. Entwässerte Moore sind eine Gefahr fürs Klima. Was tut die Politik für den Schutz der Moore? [mehr]


Torffelder | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Mondlandschaften Wie der Torfabbau Lebensräume zerstört

95 Prozent der Moorflächen in Deutschland wurden für die Land- und Forstwirtschaft und den Torfhunger trockengelegt. Die Entwässerung ist schädlich fürs Klima. Doch auch heute noch wird in Deutschland Torf abgebaut. [mehr]


Wasserbüffel kann man gut auf den nassen Böden von Mooren halten. | Bild: BR zum Video Sanfte Nutzung Wasserbüffel, Ponys und Pferde im Donaumoos

Als man mit Landwirtschaft in Mooren begann, wusste man es nicht besser. Heute sollte man es besser machen. Die Bauern im Donaumoos brauchen neue wirtschaftliche Perspektiven. Wie lässt es sich vom Moorboden leben ohne ihn zu zerstören? [mehr]



Prof. Matthias Drösler | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Wie steht's um die bayerischen Moore? Prof. Matthias Drösler im Gespräch

Prof. Dr. Matthias Drösler von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf über den Torfabbau, die Problematik der Bewirtschaftung von Moorflächen und die Folgen fürs Klima. [mehr]


Prof. Drösler zeigt, wie man ein Torfprofil sticht | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Klimafreundliche Bewirtschaftung der Moore Ein Gespräch mit Prof. Matthias Drösler

Wie sticht man ein Torfprofil und was sagt es aus? Kann man Klimaschutz und Landbewirtschaftung im Moor in Einklang bekommen? Prof. Dr. Matthias Drösler von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf im Gespräch. [mehr]


3