BR Fernsehen - UNKRAUT


3

Bauen und Wohnen in der Zukunft

Stand: 10.05.2021

Die Themen:

  • Nachverdichtung: Wohnungsbau versus Klimaschutz?
  • Kloster Plankstetten: Nachhaltig bauen im Einklang mit der Schöpfung
  • Umweltgefahr: Biozide in Fassaden
  • Tiny Houses: Mit wie wenig Wohnfläche kommt man aus?
  • Neue Dämmstoffe: Prima Klima mit Jeans und Tetra-Packs

Die Themen

Christina Zacherl mit Janina Nottensteiner | Bild: BR zum Video Gespräch mit ... Christina Zacherl, wohnt in einem Tiny House

Bei einem Tiny House handelt es sich um die kleinste Form von Wohngebäuden. In Europa ist die Bewegung noch in den Anfängen. Aber immer mehr Menschen wollen bewusster und naturnaher leben und reduzieren gezielt ihren Konsum. So wie Christina Zacherl, die sich ein Tiny House gebaut hat. [mehr]


Wohnblock | Bild: BR zum Video Nachverdichtung Wohnungsbau versus Klimaschutz?

Wohnraum - hoch und dicht lautet die Devise, um Flächen zu sparen. Und das Gebot des Klimawandels? Wie kann man Wohnungsbau und Stadtklima in Einklang bringen? Das stellt Stadtplaner vor neue Herausforderungen. [mehr]


Julia Seidl | Bild: BR zum Video Gespräch mit ... Julia Seidl, Selbstversuch im Tiny House

BR-Mitarbeiterin Julia Seidl hat einen Selbstversuch in einem Tiny House gemacht und darüber ein Buch geschrieben. Es heißt: Kleines Zuhause - große Freiheit" - erfüllt Leben auf kleinem Raum. Wie lautet ihr Fazit zum Leben auf kleinem Raum? [mehr]


Blumendünger aus Kot | Bild: BR zum Video Menschliche Auscheidungen Kein Tabu, sondern wertvoller Dünger

Menschliche Ausscheidungen - ein Tabuthema. Zu Unrecht finden manche Menschen, die unser derzeitiges Abwassersystem infrage stellen. Denn was im Wesentlichen derzeit als "Abfall" entsorgt und verbrannt wird, könnte ordentlich recycelt ein wichtiger Baustein im Kreislaufsystem werden. [mehr]


Frater Andreas vom Kloster Plankstetten | Bild: BR zum Video Gespräch mit ... Frater Andreas vom Kloster Plankstetten

Die Benediktiner-Mönche wollen ihr Kloster in Plankstetten nachhaltig und schöpfungsnah gestalten. Sie leben autark und bei der Generalsanierung setzen sie auf Holz, Stroh und Wolle als natürliches Dämm-Material. [mehr]



Zimmer gedämmt mit nicht-recyclebaren Materialien | Bild: BR zum Video Neue Dämmstoffe Prima Klima mit Jeans und Tetra-Paks

Dämmen, da denken viel an Styropor und Stein- oder Glaswolle. In der Schweiz geht man schon ganz andere Wege. Dort laufen gerade Forschungsprojekte, mit nicht-recyclebaren alten Stoffen wie zum Beispiel Jeans zu dämmen. [mehr]


3