BR Fernsehen - UNKRAUT


8

Wie können wir Müll vermeiden?

Stand: 07.12.2017

Gelbe Säcke am Straßenrand | Bild: picture-alliance/dpa

In kaum einem anderen europäischen Land wird so viel Haushaltsmüll erzeugt wie in Deutschland: pro Jahr 46 Millionen Tonnen! Zwar haben wir die Mülltrennung erfunden und sortieren fleißig Papier, Glas und Verpackungen. Wertvolle Rohstoffe könnten so recycelt und in einer Kreislaufwirtschaft genutzt werden. Aber auch hier sind wir nicht leuchtendes Vorbild. Noch immer werden viele Wertstoffe in Müllverbrennungsanlagen verheizt, statt wiederverwertet zu werden.

Bisher waren die Vorschriften, wie viel getrennter Verpackungsmüll tatsächlich recycelt werden muss, einfach zu lasch. Ein neues Verpackungsgesetz wird ab 2019 höhere Recyclingquoten einfordern. Bis dahin liegt es in der Hand der Verbraucher, wie verantwortungsbewusst sie sich in Sachen Müll verhalten. Denn klar ist: Noch besser als recyceln ist Müll vermeiden.

Unkraut stellt engagierte Menschen vor, die im Haushalt weitgehend verpackungsfrei leben. Aber auch andere Initiativen machen deutlich: viele Menschen wollen sich gegen die Verpackungs- und Plastikflut wehren. Denn hinter den Müllbergen für einen schnellen Konsum, stehen wertvolle Ressourcen und Energie, mit der immer noch viel zu verschwenderisch umgegangen wird.

Zu Beginn der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung zeigt UNKRAUT Wege auf, wie wir der Wegwerfgesellschaft entkommen können. Nach dem Motto „Gib Dingen ein zweites Leben - Reparatur in Deutschland stärken“ trifft Unkraut Moderatorin engagierte Vorreiter einer Bewegung für mehr Umwelt- und Klimaschutz.

UNKRAUT - Ihr Umweltmagazin: am 09. Dezember um 17:30 Uhr auf ARD-alpha. Schauen Sie rein - es lohnt sich!

Müll im gelben Sack | Bild: picture-alliance/dpa zum Video mit Informationen Umweltschutz Müll vermeiden - Wege aus der Wegwerfgesellschaft

Wir Deutschen rühmen uns als umweltfreundliche Recyclingmeister. Doch in Europa gehören wir bei der Abfallerzeugung zu den Spitzenreitern. Die Einsicht, Müll zu vermeiden, ist zwar da, doch die Umsetzung kann noch besser werden. Dafür gibt es viele gute Beispiele. Von Marlene Riederer [mehr]


Refill-Logo | Bild: BR / UNKRAUT zum Video mit Informationen Wasser ohne Plastik Projekt "Refill" - Auffüllen statt Einwegflaschen kaufen

Unterwegs und durstig? Viele kaufen da am nächsten Kiosk ein Getränk in einer Einwegflasche. Die verursacht Plastikmüll. Um den zu vermeiden gibt es deutschlandweit eine Kampagne: Refill. Mit einem blauen Aufkleber können Läden oder Cafés signalisieren: „Hier können sie Ihre Trinkflasche gratis auffüllen lassen.“ [mehr]


Mülldeponie Gallenbach | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Altlasten und Giftmüll Der Skandal um die Mülldeponie Gallenbach

Müll landet heute meist in Müllverbrennungsanlagen. Vor 40 Jahren war das noch anders. Da wurde er meist auf Deponien gekippt. Mit verheerenden Folgen für die Umwelt, wie der Skandal um die Müll- und Sondermülldeponie Gallenbach bei Aichach zeigt. Die Folgekosten trägt der Steuerzahler. [mehr]


Gelbe Säcke | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Wertstoffe recyceln Wie umweltfreundlich ist der gelbe Sack?

Die gelben Säcke sind Teil des dualen Systems. Zweieinhalb Millionen Tonnen Verpackungsmüll werden deutschlandweit pro Jahr mithilfe des gelben Sacks gesammelt. Es könnten aber auch deutlich mehr sein - wenn richtig sortiert würde... [mehr]


Ina Hemmelmann | Bild: Bayerischer Rundfunk zum Video Interview mit ... ... Ina Hemmelmann

Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis gemeinnützige GmbH, Netzwerk Reparatur-Initiativen, Tom Hansing, [mehr]



Button i: Get Info | Bild: Image Source zum Artikel Adressen zur Sendung UNKRAUT vom 04.12.2017


8