BR Fernsehen - Traumhäuser


177

Traumhäuser wiederbesucht Ein Haus mit Kurven

Dynamisch gerundet, asymmetrisch, ohne Ecken und Kanten. In Bad Endorf steht ein ungewöhnliches Haus. Und die Bauherrengeschichte dazu ist auch ungewöhnlich mutig.

Stand: 04.10.2013

Mit Ende sechzig noch einmal neu bauen? Das wäre noch vor zehn Jahren unvorstellbar gewesen. Doch inzwischen wagen immer mehr Senioren den Neubeginn. Auch Helga Maria Finsterwalder und Ernst Lichtnecker hatten sich 2012 mit fast siebzig Jahren noch einmal auf das Abenteuer Bauen eingelassen - und dann auch noch mit einem wirklich gewagten Haus, asymmetrisch und ganz ohne Ecken und Kanten im oberbayerischen Bad Endorf.

Eine ungewöhnliche Idee...

... wird wahr! Wieder einmal hat der Traum vom idealen Haus eine individuelle Umsetzung gefunden.

Befreiung durch „Downsizing“

„Befreit und erleichert“ fühlte sich die frischgebackene Besitzerin des eingeschossigen Holzhauses kurz nach dem Einzug. Jahrelang hatten sie und ihr zweiter Mann allein in eigenen Häusern gewohnt, die längst zu groß geworden waren und deren Grundrisse auf ein klassisches Familienleben zugeschnitten waren. Das neue Haus ist raumökonomisch kompakt und den veränderten Bedürfnissen im Alter angepasst. Und dabei ist es mit seiner biomorphen Gestalt ein echter Eye-Catcher. Durch die dynamischen Rundungen aus Lärchenholz wirkt es naturnah und passt trotz der ungewöhnlichen Form in die Umgebung.

Innovativ Wohnen im Alter

Entstanden sind 120 Quadratmeter hochwertig gestalteter Raum, in dem die meisten Bereiche offen miteinander verbunden sind. Kurze Wege und barrierefrei - schöner kann altersgerechtes Wohnen nicht sein. Und wer glaubt, hier sei einfach ein biederes, rollstuhlgerechtes Austragshäusl für Senioren entstanden, den straft die gewagte und sehr modern wirkende Architektur Lügen.

2012, kurz vorm Einzug. Andächtig streichelt die Bauherrin ihren Küchenblock. Genauso hat sie sich ihn gewünscht und kann ihr Glück noch kaum fassen.

Vier Jahre später kann sie sich schon gar nicht mehr vorstellen, dass sie jahrzehntelang in einer konventionellen Küche gewerkelt hat.

Gute Architektur hält jung

Drei Jahre nach dem Einzug hat ein BR-Team die Bewohner nochmals besucht. Wie haben sie sich eingelebt im „Haus mit Kurven“? Würden sie es wieder so bauen? Was sagen die anfangs skeptischen Nachbarn heute? Und stimmt es, dass qualitätvolle Räume auch die Lebensqualität maßgeblich verbessern, ja sogar jung halten?

Zuschauermeinungen

Susanne H. aus Wolfenschiessen/Nidwalden (Schweiz)

"Eine fantastische Sendereihe - ganz grosses Lob!!! Wohne in der Innerschweiz, die immer mehr mit den ewig gleichen, gesichtslosen Luxuswohnungen im Käfigdesign zugebaut wird. Es ist so öd. Da zeigt Ihre Sendereihe, dass es zum Glück auch anders geht."

Grundriss


177

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

steffi kammhuber, Samstag, 28.Januar, 16:18 Uhr

1. dass es so innovative architektur in bayern gibt, hätte ich gar nicht gedacht!

und dass sich die bauherren das in dem alter noch trauen... toll!