BR Fernsehen - Traumhäuser


263

Traumhäuser Ein Holzanbau mit Aussicht

Schicksalsschläge sind oft der Katalysator für einen Neubeginn. Diese ganz besondere Bauherrengeschichte beweist das.

Stand: 18.09.2015

Mit Ende 50 erleidet Yvette Egelhofer einen schweren Schlaganfall. Sie trägt zahlreiche motorische Einschränkungen davon. Mit ihrem Mann hat sie sich da bereits auseinandergelebt. Sie beschließen einvernehmlich, sich zu trennen. Er verbringt die meiste Zeit in München, sie lebt weiterhin in dem idyllisch gelegenen, malerischen, alten Bauernhaus am Ortsrand von Kiefersfelden bei Rosenheim. Da sie nur noch bedingt mobil ist, wird der Alltag in dem Haus am steilen Hang mit seinen vielen Treppen immer mehr zum Problem. Was nicht gerade nach einer inspirierenden Ausgangssituation klingt, ist für Yvette Egelhofer der Startschuss für einen fulminanten Neuanfang. Sie fängt mit 63 ein neues Leben an. Und dazu gehört auch ein neues Haus.

Da sie wenig Geld hat und auf dem Heimatgrundstück bauen möchte, schlagen die Architekten einen Anbau vor – eingeschossig wegen der nötigen Barrierefreiheit. Über einen Steg wird der Holzriegel hangseitig erschlossen. Die Bauherrin kann das Haus nun bequem von der Garage aus erreichen – ohne lästige Schwellen und Stufen und ohne Geländegefälle.

Aber zu Yvette Egelhofers neuem Leben gehört auch ein neuer Einrichtungsstil. Schon lange hat sie ein Faible für den sogenannten Midcentury Modern Stil. Sie mag die funktionalen, puristischen und formschönen Möbel aus den 50er- und 60er-Jahren. Was ihr Mann immer liebevoll als "Yvettes Bauhaustick" belächelt hat, wird jetzt konsequent umgesetzt. "In meinem neuen Leben achte ich in erster Linie auf mich selbst“, sagt sie. "Ich mache jetzt nur noch, was ich will. Früher war ich eine konfliktscheue, angepasste Person. Nach dem Schlaganfall habe ich begriffen, dass jeder Tag der letzte sein kann. Seitdem lebe ich nach meinen Vorstellungen." Und diese Vorstellungen haben ein beeindruckendes Stück gute Architektur geschaffen.

Pläne und Grundrisse

Architekten: Christine Arnhard und Markus Eck, Arnhard und Eck Architekten, München

Buch und Regie: Birgit Eckelt
Redaktion: Sabine Reeh


263

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Frau G. Gatz, Donnerstag, 26.Mai 2016, 18:56 Uhr

10. sehr ansprechend

Sehr geehrte Frau Egelhofer,
von dem Fernsehbeitrag zu Ihrem Bauprojekt war ich sehr angetan, insbesondere von der klaren Ästhetik und dem Mut dazu.
Da ich selbst mit dem Gedanken eines Neubaus befasst bin und mich bei Ihrem Projekt neben der Bautechnik auch die Möglichkeiten mit kleinem Budget so ansprechend zu bauen, beeindruckt haben, würde mich nun interessieren, wie / ob sich diese Bauweise in Vollholz bewährt.
Vielen Dank für eine Rückmeldung.
Mit freundlichen Grüßen
G. Gatz

  • Antwort von Yvette Egelhofer, Montag, 30.Mai, 18:01 Uhr

    Sehr geehrte Frau Gatz,

    gern gebe ich meine Erfahrungen mit meinem Massivholzhaus an Sie weiter.
    Die Massivholz-Bauweise meines Hauses hat sich in den 3 Jahren, in denen ich hier wohne, überaus gut bewährt.
    Das Raumklima empfinde ich als äußerst angenehm und wohltuend; die sichtbaren Holzwände vermitteln uneingeschränkte Behaglichkeit, ohne den Eindruck einer Berghütte zu vermitteln. Die Bauweise ist obendrein sehr stabil.
    Das Haus ist wohlig warm, die Heizkosten sind durchaus günstig; meine Heizung kann schon auf Sommerbetrieb gestellt werden, während manch andere noch heizen müssen. Andererseits ist es im Sommer nicht zu heiß.
    Ich würde jederzeit wieder so bauen - den Architekten sei Dank für dieses wunderbare Bauwerk.
    Es grüßt Sie Yvette Egelhofer Dieser Kommentar wurde von der BR-Redaktion entsprechend unseren
    Kommentar-Richtlinien bearbeitet.

Sandra Mann, Sonntag, 27.März 2016, 22:14 Uhr

9. Unglaublich, was auch auf dem Land alles geht!

Das sieht man's mal wieder: Es muss nicht immer Spitzendeckchen und Bauernschrank sein! Auch auf dem Land und auch bei älteren Bewohnern geht's modern. Ich würde sofort einziehen. Alles so offen und klar! Und auch nicht zu teuer. Ganz großes Kompliment für diese Haus!

Manuela, Sonntag, 13.März 2016, 12:32 Uhr

8. Gefaellt sehr

Gut gemacht. Es begeistert mich, dass auch Herrschaften jenseits der 60 einen so modernen und reduzierten Einrichtungsgeschmack haben.

Inge , Montag, 16.November 2015, 12:55 Uhr

7. Schöne Mutmachergeschichte

Wie die Bauherrin ihr Schicksal in die Hand nimmt hat mich sehr beeindruckt. Auch der Mut zu "weniger ist mehr" ist bewundernswert. Ein rundum inspirierendes Bauprojekt!

Connox-Team, Freitag, 30.Oktober 2015, 11:11 Uhr

6. Mut und Durchhaltevermögen zahlen sich aus

Reduziert und gerade deshalb so elegant. Dieses Haus hat wirklich nichts mit einem barrierefreien "Kompromiss" gemein. Schön, dass unsere Möbel und Leuchten ein so passendes Zuhause gefunden haben. Ihre Geschichte zeigt uns, dass ein Neuanfang auch mit 63 Jahren noch einen so positiven Ausgang findet. Manchmal braucht es einfach nur ein bisschen Mut...
Wir freuen uns für Sie, Frau Egelhofer!
Ihr Connox-Team