BR Fernsehen - Tatort


26

Tatort Vorstadtballade

In Adi Duswalds Altmünchner Gaststätte strandet im Regen ein Pärchen aus Niederbayern. Monate später finden die Tatort-Kommissare Batic und Leitmayr im Kneipenkeller einen Erhängten. Der Anfang einer blutigen Serie.

Stand: 13.09.2016 | Archiv

Filmszene aus "Tatort - Vorstadtballade" | Bild:  BR/Bavaria Film/Manfred Lämmerer

Die Klänge aus "Hoffmanns Erzählungen" berühren die Herzen der Besucher im Gärtnerplatz-Theater. Der schüchterne Simon Schwendtner und seine Verlobte Burgi aus dem Niederbayerischen gönnen sich einen Operettenabend in München. Nach der Vorstellung finden sie ihre Pension nicht mehr. Vor dem plötzlich einsetzenden Gewitterregen sucht das verliebte Pärchen Schutz in der Schlachthof-Kneipe vom Wirt Adi Duswald.

Filminfo:

Originaltitel: Tatort: Vorstadtballade (D, 2004)
Regie: Martin Enlen
Darsteller: Udo Wachtveitl, Miroslav Nemec, Michael Fitz, Ernst Stankovski, Anna Brüggemann, Monika Baumgartner, Franz Buchrieser, Philipp Sonntag
Länge: 89 Minuten
16:9, Stereo, VT-UT

Gundi, die junge Bedienung, macht gerade Feierabend. Die trinkfesten Stammtischbrüder um Xaver Ostler, Feri Schegger und Hermann Ganser halten die Stellung wie gewohnt bis spät in die Nacht. Leutselig nimmt sich die Runde der verunsicherten Neuankömmlinge an.

Ein halbes Jahr später regiert "König Fußball" die Stadt: Die Münchner Kriminalhauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic werden während der Live-Übertragung des Spiels in Adi Duswalds überfüllte Schlachthofkneipe gerufen. Im Keller finden sie einen Erhängten. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem Tod des Stammtischbruders Ostler?

Fannys Tochter Gundi Bichler (A. Brüggemann) ist auf die Stammtischrunde nicht gut zu sprechen.

Kriminaloberkommissar Carlo Menzinger recherchiert die diffizilen Beziehungen von Ostler zu seinen Saufkumpanen, die alle ein dickes Vorstrafenregister vorweisen.

Ivo Batic und Franz Leitmayr suchen Ostlers Lebensgefährtin Fanny Bichler auf: Die kleine Geschäftsfrau und Hausbesitzerin war Xaver Ostler anscheinend hörig.

Nicht nur deswegen versucht Fannys Tochter Gundi alles, um dem Milieu ihrer Kindheit zu entkommen. Gundi ist mit einer wunderbaren Stimme gesegnet. Mithilfe ihres Mentors Karl Worschak erhofft sie sich eine Karriere als Sängerin. Da passiert ein zweiter Mord im Lokal von Adi Duswald. Jetzt geht die Angst um. Allzu vieles stimmt nicht in der Welt der kleinbürgerlichen Vorstädter. Ganz zäh und allmählich stoßen die Kommissare auf den Auslöser und Grund für einen grausamen Rachefeldzug.


26