BR Fernsehen - Sehen statt Hören


8

Seine Lebensgeschichte zum Nachlesen Volkmar Jaeger und seine Biographie

Ein Leben auf 256 Seiten zusammenzufassen – das ist ein Lebenswerk. Gerade wenn die Jahre so bewegt waren, wie die von Volkmar Jaeger. 16 Jahre hat er an seiner Biografie gearbeitet. Doch das Buch ist noch mehr als eine persönliche Lebensgeschichte: Es gibt Einblick in 90 Jahre deutsche Geschichte.

Stand: 06.09.2018

Volkmar Jaegers Biografie Cover | Bild: BR

„Mein bewegtes Leben“ – so lautet der Titel der Autobiografie. Um es vorweg zu nehmen: Es ist nicht der Wunschtitel des Autors. Wenn es nach Volkmar Jaeger gegangen wäre, dann hieße das Buch „Wer nicht hören will, muss fühlen“. Doch der Verlag wollte es schlicht „Mein Leben“ nennen. Das „bewegt“ kam erst später dazu – wegen des ruhelosen Wesens des Autors.

Aus Tagebüchern und der Erinnerung

Wie ruhelos sein Leben war, das zeigt das Ergebnis. Tagebuchaufzeichnungen und persönliche Erinnerungen hat der Fotograf, Grafiker und Buchautor in sein Buch einfließen lassen. Und mit inzwischen 90 Jahren  gibt es viele Ereignisse, Begegnungen und Geschichten, auf die Volkmar Jaeger zurückblicken kann.

"Ich habe sie ganz zufällig gefunden, die vielen, vielen Tagebücher, die Volkmar früher geführt hat und die er geheim gehalten hat. Wir sind jetzt 25 Jahre zusammen, aber nicht genug damit, Volkmar hat immer noch Geheimnisse. Jetzt haben wir die Tagebücher geordnet und stellen sie hier aus."

Astrid Jaeger-Fleischer

Gut bürgerlich, künstlerisch, politisch

Geboren wird Volkmar Jaeger 1928 in Leipzig als Sohn eines Arztes und einer Sängerin. Eine gutbürgerliche Familie. Im Alter von drei Jahren  ertaubt er. Er erlebt den zweiten Weltkrieg mit, lebt sein Leben in der späteren DDR. Er wird Künstler, schafft es schon immer, seine Mitmenschen für die Fotografie und die Kunst zu begeistern. Er ist politisch, geht gegen die Zwänge der DDR auf die Straße. Nach der Wiedervereinigung wird seine Leidenschaft für die Fotografie noch größer, er hält vieles fest – vor allem seine neuen Freunde im Westen, von deren Bildung er fasziniert ist.

Sein Leben teilt er mit vielen Menschen – und nun können alle daran teilhaben. Dank seines Buches.

"Wie schlimm das Leben auch sein mag, wo Leben ist, ist auch Hoffnung."

Zitat von Stephen Hawking und Lebensmotto von Volkmar Jaeger

  Ganze Sendung zum Nachschauen


8