BR Fernsehen - Sehen statt Hören


0

Tanz trifft Gebärdensprache Javanischer Tanz

Ein javanischer Tanz – wie sieht der wohl aus? Im Theater Freiburg probt der bekannte indonesische Choreograf Eko Supriyanto derzeit genau das mit Lua Leirner, seiner gehörlosen Tanzpartnerin, am Freiburger Theater.

Stand: 30.08.2016

Tanz trifft Gebärdensprache | Bild: BR

Das Besondere: Der javanische Tanz ist weder schnell noch besonders rhythmisch.

Die Choreografie besteht aus Posen und Masken – und damit geradezu genial in Kombination mit der Gebärdensprache, wie Eko Supriyanto findet.

"Die Arbeit mit Lua in Gebärdensprache hat dem Ganzen nochmal eine andere Dimension gegeben. So gibt es einerseits die Posen für den javanischen Tanz und andererseits die Gebärdensprache für die Gehörlosen. Unsere Kommunikation über dieses Element, die Posen und die Gebärdensprache, ist in diesem Prozess praktisch wie eine dritte Sprache geworden."

Eko Supriyanto

Eko Supriyantos Choreographien können auch als Hommage an Julius Hans Spiegel verstanden werden.  In den zwanziger Jahren revolutionierte der gehörlose Berliner Tänzer Julius Hans Spiegel genau damit den modernen Tanz. In Europa war Spiegel berühmt für seine Interpretationen von japanischen, indischen, indonesischen und chinesischen Tänzen  in originalen Masken und Kostümen. Intensive Rhythmik und expressive Gebärden prägten seine Tänze.

"Es geht nicht um das Exotische, nicht um die Kultur von Java, die er sich zu Nutze gemacht hat. Es geht mehr um die menschliche Seite, dass er eine gehörlose Person ist, die wirklich versucht zu tanzen und das javanische Vokabular zu verwenden und dass er seine Kreativität im Tanz ausdrückt."

Eko Supriyanto


0