BR Fernsehen - Sehen statt Hören


40

Osterhase, Frühling, Auferstehung Wie passen Jesus, Ei und Hase zueinander?

Christen feiern die Auferstehung von Jesus - aber warum mit Eiern? Was hat der Hase damit zu tun und welche Bedeutung das Osterfeuer? Und warum ist Ostern immer an einem anderen Datum? Anke Klingemann findet mit Hilfe vieler Kindern Antworten auf diese Fragen und entdeckt dabei Osterbräuche – mit und ohne religiösem Bezug, aus Deutschland und der Welt.

Von: Steffi Wolf (Film und Online-Seite)

Stand: 30.03.2021

Die Gebärdensprache macht es deutlicher als wohl jede andere Sprache: Es gibt zwei Ostern! Das eine erinnert Jahr für Jahr an die Auferstehung Jesus und ist für Christen das wichtigste Fest, weil es die Kernbotschaft des Glaubens beinhaltet. Und das andere Ostern kreist um den Hasen, der Eier, Süßes und kleine Geschenke versteckt.

Leben, Neuanfang, Auferstehung

Dolmetscherin Daniela Unruh und Ethnologin Dr. Annegret Braun

Doch eines haben sie gemeinsam: Es geht um neues Leben. Und es gibt mit dem Osterei noch eine gemeinsame Wurzel, weiß Dr. Annegret Braun, Ethnologin von der LMU in München: "Rot gefärbte Eier hat man sich früher geschenkt als Erinnerung, dass mit Jesu Auferstehung neues Leben entstanden ist."

Auch die Osterbräuche ohne religiöse Bezüge ranken sich um neues Leben: So kann man den Hasen durchaus als Symbol für Fruchtbarkeit verstehen. Außerdem fällt das Fest in eine Jahreszeit, in der – zumindest bei uns – alles wiedererwacht: Natur und Tiere beginnen nach ihrem Winterschlaf den Jahreskreislauf erneut. Im Frühling bekommen auch die meisten Tierarten ihren Nachwuchs.

Kinder zeigen und erforschen Osterbräuche

Sehen statt Hören-Moderatorin Anke Klingemann

Sehen statt Hören-Moderatorin Anke Klingemann wird bei ihrer "Ostersuche" unterstützt: Viele Kinder haben ihr Videos geschickt und erzählen, was sie über Ostern wissen – oder zeigen, welche Osterbräuche sie kennen: Ostereier auspusten, Eier anmalen und mit einer Schlaufe versehen, damit man sie aufhängen kann, Osterlamm und Osterhase backen, Eierpecken. Aus dem Ausland hat Anke ebenfalls Videos und Oster-Infos bekommen.

Was haben Ei und Jesus miteinander zu tun? - Eneas, Josua und Silas auf Spurensuche

Aber auch vor Ort hat Anke Hilfe: Gleich von zwei Familien! Die vier Brüder Philéas, Eneas, Josua und Silas erfragen bei der Ethnologin Dr. Annegret Braun, woher der Osterhase kommt, was Jesus mit dem Ei verbindet, weshalb das Osterfeuer so wichtig ist – und ob man dem Osterhasen wie dem Nikolaus einen Brief schreiben kann. Dabei erfahren sie, dass Bräuche nichts Starres sind. Bräuche wandeln sich ständig und Dr. Braun findet es sogar schön, wenn auch ganz neue Bräuche entstehen.

Die Passionsgeschichte

Aviel, Levian und Jared erzählen vom letzten Abendmahl

Drei weitere Geschwister kommen zu Anke: Aviel, Levian und Jared. Die drei Brüder haben ein enormes Wissen über die Geschichte von Jesus. Einfach weil es sie interessiert. So wollten sie immer von ihren Eltern darüber aus der Bibel vorgelesen bekommen. Anke dagegen weiß nicht ganz so genau, wie das damals war, mit Jesus in Jerusalem. Deshalb haben die Buben einen Berg Requisiten mitgebracht und spielen Anke – und den Kindern daheim – die Passionsgeschichte vor. Von Palmsonntag bis Ostersonntag.

Welche Bräuche kennen Sie noch?

Dieser Sehen statt Hören-Beitrag ist ein Film für die ganze Familie. Die Kleinen dürfen sich über viele Ostereier, Hasen und Tierkinder freuen. Und die Größeren dürfen gern einmal mitzählen, wie viele Osterbräuche im Beitrag gezeigt oder genannt werden.

Und besonders freuen wir uns, wenn Sie uns von Ihren Bräuchen erzählen. Wie feiern Sie Ostern? Schreiben Sie es uns doch an sehenstatthoeren@br.de.

Sehen statt Hören-Drehorte

Falls Sie wissen möchten, wo Anke Klingemann, die Kinder und die Ethnologin ihre Ostersuche gedreht haben: In Riedering, einem Ort im Landkreis Rosenheim, da insbesondere am Hof von Susanne Daxlberger. Und der Kreuzweg mit den Höhlen befindet sich in der Biber zwischen Brannenburg und Flintsbach am Inn.


40