BR Fernsehen - Sehen statt Hören


7

Im Medaillenfieber Die Leichtathletik-EM der Gehörlosen

Bei der 10.Leichtathletik-Europameisterschaft der Gehörlosen kämpfen166 Sportlerinnen und Sportler aus 26 Ländern in 19 Disziplinen und 52 Wettkämpfen um Medaillen. Die Deutschen gehen nur mit einer kleinen Mannschaft an den Start. Trotzdem: Die Hoffnung auf Gold, Silber und Bronze ist da.

Published at: 9-8-2019

In den 80-er Jahren gehörten die deutschen Leichtathleten zu den stärksten Nationen.

Doch in den letzten Jahren ging der Trend bei der Medaillenausbeute eindeutig nach unten. Jetzt bei der EM in Bochum-Wattenscheid soll mit den 10 deutschen Athlet*innen die Trendwende eingeläutet werden. Und das bei Rekord-Temperaturen von bis zu 37 Grad Celsius.

"Vor einem Jahr haben wir einen neuen Sportdirektor und einen Leistungssportreferenten eingestellt. Seitdem sie da sind, haben wir mit der neuen Arbeit angefangen. So haben wir auch ein neues Leistungssportkonzept erarbeitet. Mit diesem Konzept wollen wir unsere Arbeit zukünftig weiter voranbringen. Zum Beispiel haben wir die Kader- und Nominierungskriterien von Grund auf reformiert."

Steffen Rosewig, Vizepräsident Deutscher Gehörlosen-Sportverband e.V.

Einige der deutschen Sportler*innen

Georgina Schneid

… tritt bei der EM im 100-Meter-Lauf und in der 4x100-Meter-Staffel an. Begonnen hat sie mit dem Leistungssport als kleines Mädchen. Nach ihren Anfängen als reine Sprinterin, entdeckt sie ihre Leidenschaft für den Siebenkampf. Höhepunkt ihrer sportlichen Karriere die Silbermedaille bei der WM 2008 in Izmir, in der Türkei. Ihr emotionaler Höhepunkt war die Teilnahme bei den Deaflympics 2009 in Taipeh. Die EM 2019 soll nach über 20 Jahren der Schlusspunkt in ihrer Sportkarriere sein.

Christoph Bischlager

… startet im Kugelstoßen und im Diskus, wobei seine Medaillenchancen im Diskuswurf höher eingeschätzt werden .  Der Sportlehrer hat bereits einige Titel und Medaillen vorzuweisen. Der ehemalige Zehnkampfspezialist muss mit der stärksten Konkurrenz  aus Russland und Litauen rechnen.

Nele Alder-Baerens

 … ist das deutsche Laufwunder. Im letzten Jahr wurde sie Vize-Weltmeisterin über 100 km. Sie hat in Deutschland im Ultralauf-Bereich alles gewonnen, was es zu gewinnen gab – bei den Hörenden wohlgemerkt. Vor wenigen Wochen lief sie einen 24-Stundenlauf. Mit 251 km knackte sie den deutschen Rekord und verfehlte den Weltrekord nur knapp. Bei der EM wird sie über die 10.000 Meter an den Start gehen.

Alexander Bley

… hatte 2017 bei den Deaflympics in der Türkei das große Ziel, eine Medaille zu holen. Trotz intensiver Vorbereitung und Höhentrainingslager in den USA platzte sein Traum. Am Ende wurde er Fünfter über die 1.500m. Vor der aktuellen Saison hat er sich Gedanken über seine Ziele für die EM gemacht – und ein neues Ziel formuliert:  3.000m Hindernis sollen seine Disziplin werden.

Alles sauber?

Mit der größten Mannschaft – 37 Sportler*innen - ist Russland zur Leichathletik-EM angereist. Und auch beim Medaillenspiegel liegen sie ganz weit vorne. Einen etwas faden Beigeschmack hinterlässt dabei das Thema „Doping“. Denn erst im Juni dieses Jahres hat die russische Antidopingagentur unter mehreren Dopingsündern auch einen Behindertensportler positiv getestet. Außerdem wird vermutet, dass einige der Topsportler aus Russland gar nicht mit nach Deutschland anreisten, weil hier die Kontrollen schärfer sind. Während der Weltleichtathletikverband – die IAAF - und das Internationale Paralympische Komitee an einer Sperre russischer Athleten festhält, geht der EDSO (Europäischer Gehörlosen-Sportverband) diesen Weg nicht mit. Was bleibt, ist ein ungutes Gefühl von Misstrauen auf faire Bedingungen für alle Sportler.

Die Bilanz

Die Bilanz am Ende ist sehr gut:  Es wurden insgesamt 115 Medaillen gewonnen, sechs Weltrekorde, acht Europarekorde und elf Meisterschaftsrekorde aufgestellt. Fünf Medaillen gehen an Deutschland. Für Georgina Schneid ist die Silbermedaille in der 4 x 100m Staffel ein emotionaler und verdienter Abschied aus dem Leistungssport. Herzlichen Glückwunsch!

Die deutschen Medaillen

Alexander Bley – Gold über 3.000m Hindernis und Silber über 1.500m

Nadine Brutscher – Silber über 100m Hürden

Christoph Bischlager – Bronze im Diskus

Hanna Peters, Nadine Brutscher, Georgina Schneid, Delia Gaede – Silber in der 4 x 100m Staffel


7