BR Fernsehen - Sehen statt Hören


29

Geschichte der Deutschen Gebärdensprache DGS heute: Rück- und Ausblick

Für unsere Reihe "Geschichte der Deutschen Gebärdensprache" haben wir Archivschätze gehoben und weit zurück geblickt. Nun spricht unser Sehen statt Hören-Moderator Thomas Zander mit den Zeitzeugen und Aktivisten von damals: Was haben sie erreicht in den letzten fast 40 Jahren. Außerdem fragt er auch Aktivisten von heute: Um was gilt es zukünftig zu kämpfen?

Stand: 08.10.2020

Wolfgang Schmidt und Alexander von Meyenn

Von den "Drei Musketieren" der DGS leben heute noch Alexander von Meyenn und Wolfgang Schmidt (Heiko Zienert verstarb 2019). Sie blicken im Interview gemeinsam zurück und beurteilen die Ereignisse noch einmal aus heutiger Sicht.

Sehen statt Hören-Moderator Thomas Zander spricht außerdem mit Gebärdensprachdolmetscher*innen, DGB-Kulturpreisträger*innen und Sprachwissenschaftler*innen, die an diesem "historischen Prozess" im Kampf um Anerkennung der DGS beteiligt waren. 

Und was denken sie und Aktivisten von heute über die Zukunft? Wird Dolmetschen via Smartphone bald Standard sein? Welche Barrieren werden künftig fallen (müssen)?

Die Gebärdensprachgemeinschaft kämpft auch heute noch – nicht um die Anerkennung, aber für die Umsetzung des Rechts auf Gebärdensprache. Was unterscheidet den Kampf heute von damals?

Auf all diese Fragen will die neue Sendung von Sehen statt Hören Antworten finden. Wie immer gibt's die Sendung am Donnerstag vorab online schon zu sehen.


29