BR Fernsehen - Schuhbecks


91

Schuhbecks - Österreich & i Kürbiskern-Gugelhupferl mit Weinchadeau

Warum habe ich dieses wunderbare Rezept nicht schon früher entdeckt - das werden Sie sich bei diesem großartigen Nachtisch fragen. Der luftig-leichte Guglhupf von Alfons Schuhbeck bekommt schon dank der gerösteten Kürbiskerne eine extra Note - und wird durch das köstliche Weinchadeau noch gekrönt. Das ist Gaumenfreude pur!

Stand: 10.12.2020

Kürbiskern-Gugelhupferl mit Weinchaudeau. | Bild: BR/Jürgen Endriß

Kürbiskern-Gugelhupferl mit Weinchadeau Format: PDF Größe: 403,03 KB

Rezept für 1 Gugelhupfform (ca. 550 ml Inhalt):

Zutaten:

Für den Gugelhupf:

  • weiche Butter und Mehl für die Form
  • 100 g weiche Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • je ½ TL abgeriebene unbehandelte Zitronen- und Orangenschale
  • 2 Eigelb
  • 1 TL brauner Rum
  • 100 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 2 Eiweiß
  • Salz
  • 50 g Zucker
  • Puderzucker zum Bestäuben

Für die Kürbiskerne:

  • 40 g Kürbiskerne
  • 1–2 TL Puderzucker

Für den Weinchadeau:

  • ¼ Blatt weiße Gelatine
  • 2 Eigelb
  • 60 ml trockener Weißwein
  • 30 g Zucker
  • ½ EL Zitronensaft
  • 2 EL geschlagene Sahne
  • 1 Msp. Frühstücksquarkgewürz (ersatzweise je 1 Prise Zimt- und Ingwerpulver sowie gemahlene Kurkuma, Vanille und gemahlener Kardamom)

Zubereitung:

1. Für den Gugelhupf den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Form mit weicher Butter gründlich einfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, bis sie knacken. Die Pfanne vom Herd nehmen, den Puderzucker nach und nach darüberstäuben und durchrühren. Dann die Kerne sofort herausnehmen und auf einem Teller abkühlen lassen, grob hacken.
2. Für den Gugelhupf die weiche Butter in einer Rührschüssel mit Puderzucker, Vanillezucker, Zitronen- und Orangenschale schaumig rühren. Die Eigelbe nach und nach dazugeben und unterrühren. Den Rum hinzufügen und die Masse hellschaumig aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit den Kürbiskernen mischen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz und einem Drittel des Zuckers cremig schlagen, nach und nach den übrigen Zucker einrieseln lassen und alles zu einem festen Schnee weiterschlagen. Den Eischnee abwechselnd mit der Mehl-Kürbiskern-Mischung unter die Buttermasse heben.
3. Den Teig etwa drei Viertel hoch in die Form füllen und im Ofen im unteren Drittel 35 bis 40 Minuten backen. Herausnehmen und etwa 5 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig stürzen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
4. Für den Weinchadeau die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Eigelbe mit Wein, Zucker und Zitronensaft in einer Metallschüssel über dem heißen Wasserbad mit einem Schneebesen oder den Quirlen des Handrührgeräts feinschaumig aufschlagen. Dabei die Masse höchstens auf 75°C erhitzen (Speisethermometer!). Die Gelatine gut ausdrücken und unter Rühren in der warmen Schaummasse auflösen. Dann die Masse im eiskalten Wasserbad kalt schlagen und geschlagene Sahne und Frühstücksquarkgewürz unterheben.
5. Zum Servieren den Gugelhupf in Stücke schneiden, auf Desserttellern anrichten und mit Puderzucker bestäuben. Den Weinchadeau darum herumziehen. Nach Belieben mit Beeren garnieren.


91