BR Fernsehen - Schuhbecks


62

Schuhbecks - Meine neubayerische Küche Nürnberger Bratwurstgulasch

Sie sind nicht umsonst weltbekannt und so beliebt: Die kleinen, aber feinen Nürnberger Bratwürste. Doch wer glaubt, dass sich diese Gaumenfreude nicht auch noch toppen lässt, der irrt: Schuhbecks fantasievolles Würstl-Gulasch mit Paprika und Chili ist ein echter Knüller - egal, ob als Sonntagsessen oder als Snack.

Stand: 03.01.2020

Nürnberger Bratwurstgulasch. | Bild: BR/Jürgen Endriß

Nürnberger Bratwurstgulasch Format: DOCX Größe: 110,47 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für Kartoffeln und Bratwürstel:

  • 800 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleine getr. rote Chilischote
  • ½ TL gemahlene Kurkuma
  • 1 EL braune Butter
  • mildes Chilisalz
  • 1 EL Öl
  • 400 g Nürnberger Rostbratwürstel (ersatzweise andere Bratwürste)

Für die Sauce:

  • 1 Zwiebel
  • je 1 rote, gelbe und orange Paprikaschote (à ca. 200 g)
  • ½ TL Puderzucker
  • 2 EL Tomatenmark
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 100 g passierte Tomaten (aus der Dose)
  • mildes Chilisalz
  • 1 – 2 TL Petersilienblätter (frisch geschnitten)
  • 1 – 2 TL Schnittlauchröllchen

Für das Gulaschgewürz:

  • 2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • ½ TL Räucherpaprika (Pimentón de la Vera picante)
  • ¼ TL gemahlene Kurkuma
  • 2 fein geriebene Knoblauchzehen
  • ½ TL fein geriebener Ingwer
  • ½ – 1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 1 TL gemahlener Kümmel
  • 1 TL getr. Majoran

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in etwa 2 ½ cm große Würfel schneiden. In einem Topf in Salzwasser mit Lorbeerblatt, Chili und Kurkuma 20 bis 30 Minuten weich garen. In ein Sieb abgießen und kurz ausdampfen lassen, Lorbeer und Chili herausnehmen und nach Belieben beim Braten wieder dazugeben.
2. Für die Sauce die Zwiebel schälen und in etwa 2 cm große Rauten schneiden. Die Paprikaschoten längs halbieren, entkernen und waschen. Die Paprikahälften mit dem Sparschäler schälen und in Rauten schneiden. Die Zwiebelrauten in einen Topf geben, mit Puderzucker bestäuben und alles bei milder Hitze etwas andünsten. Die Paprikarauten hinzufügen und kurz andünsten. Das Tomatenmark dazugeben und etwas mitdünsten, dann die Brühe mit den passierten Tomaten hinzufügen. Alles mit einem Blatt Backpapier bedecken und knapp unter dem Siedepunkt etwa 20 Minuten weich garen.
3. Inzwischen für das Gulaschgewürz beide Paprikasorten und Kurkuma mit wenig Wasser glatt verrühren und Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale, Kümmel und Majoran hinzufügen.
4. Die Sauce mit etwa drei Vierteln des Gulaschgewürzes abschmecken, einige Minuten ziehen lassen und mit Chilisalz würzen. Zuletzt Petersilie und Schnittlauch unterrühren. Nach Geschmack mit dem restlichen Gulaschgewürz würzen, warm halten.
5. Zum Servieren die Kartoffelwürfel in einer Pfanne in der braunen Butter bei milder Hitze braten, dabei nach Belieben Lorbeerblatt und Chili wieder hinzufügen, mit Chilisalz würzen. Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, das Öl mit einem Pinsel darin verstreichen und die Bratwürste rundum goldbraun anbraten. Das Gulasch auf vorgewärmte tiefe Teller verteilen und die Kartoffelwürfel darauf anrichten. Die Bratwürste schräg halbieren und daraufsetzen. Nach Belieben mit Majoranblättchen garnieren.


62