BR Fernsehen - Schuhbecks


14

Schuhbecks - Meine flexitarische Küche Rotes Thaicurry mit Huhn und Garnelen

Ein herrliches Rezept von Alfons Schuhbeck für ein tolles Thaicurry: Einfach und schnell zubereitet - mit zartem Hähnchenfleisch, frischem Gemüse und köstlichen Garnelen in einer cremigen Kokosmilchsoße. Guten Appetit!

Stand: 25.05.2020

Thaicurry mit Huhn | Bild: BR / Jürgen Endriß

Rotes Thaicurry mit Huhn und Garnelen Format: PDF Größe: 324,07 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für die Sauce:

  • 3 Kaffir-Limettenblätter
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 3–4 TL Speisestärke
  • 1–2 EL rote Thai-Currypaste
  • 3 Knoblauchzehen (in Scheiben)
  • 5 Scheiben Ingwer
  • 1 EL Koriandergrün (samt Stielen; frisch geschnitten)
  • Salz

Für den Reis:

  • 150 g Basmatireis
  • Salz

Für die Einlage:

  • 2 Hähnchenbrustfilets (à ca. 120 g; ohne Haut)
  • 250 g Riesengarnelen
  • 200 g Brokkoli
  • 1 Karotte
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • mildes Chilisalz
  • ½ –1 TL Öl
  • 1 kleine getr. rote Chilischote
  • 2 cm Vanilleschote
  • 2 Scheiben Ingwer
  • 1 Zimtsplitter
  • 1 EL kalte Butter

Zubereitung:

1. Für die Sauce die Kaffir-Limettenblätter mehrmals einreißen. Vom Zitronengras die welken Außenblätter und die obere, trockene Hälfte entfernen, die untere Hälfte längs halbieren und mit dem Messer etwas andrücken.
Kokosmilch und Brühe in einem Topf aufkochen. Die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser glatt rühren, in die Kokosbrühe geben und köcheln lassen, bis diese sämig bindet. Die Sauce noch 2 bis 3 Minuten köcheln lassen, dann die Currypaste hineinrühren. Kaffir-Limettenblätter, Zitronengras, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und alles langsam bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen. Die Sauce einige Minuten ziehen, aber nicht kochen lassen, dann durch ein Sieb gießen. Zum Anrichten den Koriander hinzufügen und nach Bedarf mit Salz würzen.
2. Den Reis in einem Sieb gründlich mit kaltem Wasser abspülen, in einen Topf geben und so viel Wasser dazugießen, dass es etwa fingerbreit über dem Reis steht. Den Reis kurz aufkochen, dann zugedeckt knapp unter dem Siedepunkt etwa 15 Minuten bissfest garen. Zum Servieren mit einer Gabel auflockern.
3. Für die Einlage die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in 2 cm große Würfel schneiden. Die Garnelen bis auf den Schwanzfächer schälen, am Rücken entlang nicht zu tief einschneiden und den Darm herausziehen. Die Garnelen waschen, trocken tupfen und am dicken Ende etwas einschneiden.
4. Den Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Die Karotte putzen, schälen und in Scheiben schneiden. Beides mit 100 ml Brühe in einen Topf geben, mit einem Blatt Backpapier bedecken und alles knapp unter dem Siedepunkt etwa 10 Minuten bissfest garen, mit Chilisalz würzen. Danach abgießen.
5. Inzwischen eine große Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, das Öl mit einem Pinsel darin verstreichen und die Hähnchenwürfel anbraten. Nach 2 bis 3 Minuten die Garnelen mit Chilischote, Vanille, Ingwer und Zimt hinzufügen und etwa 2 Minuten braten. Die übrige Brühe dazugießen, die kalte Butter hinzufügen und alles mit Chilisalz würzen. Zum Servieren die ganzen Gewürze wieder entfernen.
6. Die Sauce auf vorgewärmte Suppenschalen oder tiefe Teller verteilen, das Gemüse mit Hähnchenwürfeln und Garnelen daraufsetzen. Mit dem Reis servieren und nach Belieben mit essbaren Blüten garnieren.


14