BR Fernsehen - Schuhbecks


9

Schuhbecks - Meine flexitarische Küche Polentastrudel mit Kräuter-Pesto-Joghurt

Ausgewogen essen, vielleicht ein bisschen weniger Fleisch, dafür lieber 'leichter' genießen mit Gemüse - das ist Schuhbecks flexitarische Küche! Wie wäre es also mit einem herrlich cremigen Polentastrudel mit Kräutern und Pilzen? Der Versuch lohnt sich garantiert!

Stand: 14.07.2020 09:04 Uhr

Polentastrudel mit Kräuter-Pesto-Joghurt. | Bild: BR / Endriß

Polentastrudel mit Kräuter-Pesto-Joghurt Format: PDF Größe: 321,59 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für die Füllung:

  • 1 EL getr. Trompetenpilze
  • 40 g Tramezzini-Brot (ca. 12 x 24 cm)
  • 150 ml Milch
  • 40 g getr. Tomaten (in Öl)
  • 120 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g Instant-Polenta
  • 1 geh. EL Pistazienkerne
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 1 TL Zatar-Gewürz

Für die Strudel:

  • 12 Strudelteigblätter
  • (ca. 15 x 15 cm; aus dem -Kühlregal)
  • 2 EL zerlassene Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Sahne
  • 1–2 EL Öl

Für den Joghurt:

  • je 1 Bund Petersilie, Basilikum und Dill
  • Salz
  • 1 TL geriebener Parmesan
  • 1 TL geröstete Mandelblättchen
  • 1 kleine, fein geriebene Knoblauchzehe
  • 3 EL mildes Olivenöl
  • 3 EL zerlassene braune Butter (wieder etwas abgekühlt)
  • 3 EL Gemüsebrühe
  • 150 g griech. Joghurt (10 % Fett)
  • mildes Chilisalz

Zubereitung:

1. Für die Füllung die Trockenpilze in einem Topf mit Wasser aufkochen, vom Herd nehmen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. In ein Sieb abgießen, abtropfen und abkühlen lassen, dann in ½ bis 1 cm große Blättchen schneiden.
2. Das Tramezzini-Brot in ½ bis 1 cm große Würfel schneiden und mit 2 EL Milch beträufeln. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und in ½ bis 1 cm große Stücke schneiden.
3. Brühe und übrige Milch in einen Topf geben, mit Salz würzen und aufkochen. Die Polenta einrieseln lassen und bei milder Hitze unter Rühren einige Minuten dicklich einköcheln lassen (je nach Hersteller kann die Garzeit etwas schwanken). Den Topf vom Herd nehmen und Trockenpilze, Brotwürfel, getrocknete Tomaten und Pistazien unter die Polentamasse rühren. Ei und Eigelb verquirlen und mit Parmesan und Zatar unter die Polentamasse rühren. Bei Bedarf etwas nachwürzen.
4. Für die Strudel jeweils 1 Strudelblatt auf ein Küchentuch legen und mit zerlassener Butter bestreichen, mit einem zweiten Strudelblatt belegen, ebenfalls mit Butter bestreichen und mit einem dritten Blatt belegen.
Ein Viertel der Masse in der Mitte als längliches Rechteck (etwa 6 x 12 cm Größe) auf dem Teig verteilen. Eigelb und Sahne verquirlen und die Strudelteigränder damit bestreichen. Den Strudelteig über der Füllung zusammenklappen, die seitlichen Enden andrücken und bis auf etwa 1 cm abschneiden. Übrige Strudelteigblätter und Füllung auf dieselbe Weise zu 3 weiteren Strudeln verarbeiten.
5. Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und das Öl mit einem Pinsel darin verstreichen. Die Strudel darin zuerst auf der Naht bei milder Hitze hellbraun anbraten, dann wenden und auch an den Seiten braten. Die Hitze sollte so mild sein, dass der Strudel in etwa 8 Minuten hell bräunt und dabei durchbäckt. Warm halten.
6. Für den Joghurt zuerst ein Pesto herstellen: Dazu die Petersilienblätter von den Stielen zupfen, waschen und in Salzwasser blanchieren. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Mit den Händen das übrige Wasser ausdrücken.
7. Basilikum und Dill waschen, trocken tupfen, die Blätter bzw. Spitzen abzupfen und mit der Petersilie in den Blitzhacker geben. Parmesan, Mandeln, Knoblauch, Olivenöl, braune Butter und Brühe hinzufügen und alles zu einer Paste mixen. Den Joghurt mit 2 EL Kräuterpesto verrühren (das übrige Pesto anderweitig verwenden) und mit Chilisalz würzen.
8. Die Strudel auf Teller verteilen und mit dem Kräuter-Pesto-Joghurt servieren. Dazu passt auch ein Blattsalat sehr gut.


9