BR Fernsehen - Schuhbecks


89

Schuhbecks - Meine flexitarische Küche Kaspressknödel auf Peperonata

Diesmal bringt Alfons Schuhbeck zwei zusammen, die sich sonst nicht immer ganz so grün sind: die Südtiroler und die Süditaliener: Kaspressknödel trifft Peperonata – herauskommt Schuhbecks Gericht voller Harmonie, das auch seinem Mitkoch Elmar Wepper wunderbar schmeckt.

Stand: 22.07.2020

Kaspressknödel mit Peperonata. | Bild: BR / Endriß

Kaspressknödel auf Peperonata Format: PDF Größe: 319,76 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für die Peperonata:

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 große gelbe Paprikaschote
  • 3 große rote Paprikaschoten
  • 150 g passierte Tomaten (aus der Dose)
  • 2 Knoblauchzehen (in Scheiben)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleine getr. rote Chilischote
  • 1 TL Rosmarinnadeln (frisch geschnitten)
  • 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Orangenschale
  • Salz

Für die Knödel:

  • je 1 TL schwarze Pfeffer-, Koriander- und Pimentkörner sowie ¼–½ TL Zimtsplitter für die Gewürzmühle
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Bergkäse oder Emmentaler (am Stück)
  • 250 g Knödelbrot (ersatzweise gewürfeltes Toastbrot)
  • 140 ml Milch
  • 2 Eier
  • mildes Chilisalz
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 2 EL Petersilienblätter (frisch geschnitten)
  • 50 g Weißbrotbrösel
  • 2 EL braune Butter

Außerdem:

  • einige Kräuterblätter zum Garnieren (z. B. Kerbel, Thai-Basilikum)

Zubereitung:

1. Für die Peperonata die Zwiebeln schälen und in etwa 1 ½ cm große Rauten schneiden. Die Paprikaschoten halbieren, putzen und waschen, die Hälften mit einem Sparschäler schälen und in etwa 1 ½ cm große Rauten schneiden.
2. Zwiebeln und Paprika in einem Topf ohne Fett bei milder Hitze etwas andünsten. Passierte Tomaten und Knoblauch hinzufügen, alles mit einem Blatt Backpapier bedecken und knapp unter dem Siedepunkt etwa 30 Minuten weich garen.
3. Lorbeerblatt und Chilischote etwa 15 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben. Am Ende Rosmarin und Orangenschale unterrühren und die Peperonata mit Salz würzen, Lorbeer und Chili wieder entfernen.
4. Für die Knödel Pfeffer-, Koriander- und Pimentkörner sowie Zimt in eine Gewürzmühle füllen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit 100 ml Wasser weich garen, bis die Flüssigkeit eingekocht ist. Den Käse in sehr kleine Würfel schneiden oder grob reiben.
5. Das Knödelbrot in eine große Schüssel geben. Die Milch in einem kleinen Topf aufkochen und vom Herd nehmen. Die Eier verquirlen und mit der Milch verrühren. Die Eiermilch mit Chilisalz, etwas Muskatnuss und der Mischung aus der Gewürzmühle würzen und über das Knödelbrot gießen. Zwiebelwürfel, Käse und Petersilie dazugeben, alles gut mischen und den Knödelteig zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf nochmals nachwürzen.
6. Inzwischen die Weißbrotbrösel in einen tiefen Teller geben. Aus dem Knödelteig mit angefeuchteten Händen 12 kleine Knödel formen und etwas flach drücken, sodass etwa 1 bis 1 ½ cm dicke Taler entstehen. In den Weißbrotbröseln wenden.
7. Eine Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, jeweils wenig braune Butter mit einem Pinsel darin verstreichen und die Taler portionsweise auf beiden Seiten je 2 bis 3 Minuten braten, bis sie hell gebräunt und durchgegart sind. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, warm halten.
8. Zum Servieren die Peperonata auf vorgewärmte Teller verteilen und die Kaspressknödel darauflegen. Mit Kräuterblättern garnieren.


89