BR Fernsehen - Schuhbecks


6

Schuhbecks - Meine flexitarische Küche Gebackener Kabeljau im Kichererbsenteig mit dreierlei Dips

Ideal für jede Sommerparty und Gartenfete: gebackener Kabeljau im Knuspermantel. Diesen feinen Happen sollten Sie sich unbedingt schnappen. Dazu noch Alfons Schuhbecks sensationelle Sößchen - das ist purer Genuss ohne Verdruss.

Stand: 06.07.2020

Gebackener Kabeljau in Kichererbsenteig mit dreierlei Dips. | Bild: BR/Jürgen Endriß

Gebackener Kabeljau im Kichererbsenteig mit dreierlei Dips Format: PDF Größe: 325,82 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für den Harissadip:

  • 200 g griech. Joghurt (10 % Fett)
  • 1 geh. TL Harissa
  • mildes Chilisalz

Für die Sauce Rouille:

  • ca. 8 Safranfäden
  • 1 gegarte und gepellte Mini-Kartoffel (ca. 25 g)
  • 50 ml Milch
  • ½ –1 TL Dijon-Senf
  • ½ Knoblauchzehe (in Scheiben)
  • 100 ml neutrales Öl
  • 1 EL mildes Olivenöl
  • mildes Chilisalz

Für die Chilisauce:

  • 2 ½ EL Limettensaft
  • 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Limettenschale
  • 2 EL Sojasauce (ersatzweise Fischsauce)
  • 1 geh. EL Zucker
  • 1 fein gehackte Knoblauchzehe
  • 1 TL kleine frische rote Chilischote (entkernt und in kleinen Würfeln)
  • 5 Korianderstiele
  • je 1 EL kleine Karotten- und Gurkenwürfel (à 2–3 mm)

Für den Fisch:

  • 500 g Kabeljaufilets (ohne Haut und Gräten)
  • 4 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL geröstetes Sesamöl

Für den Teig:

  • 300 g Kichererbsenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL mildes Currypulver
  • 1 geh. TL mildes Chilisalz
  • 2 EL Öl

Außerdem:

  • Öl oder Frittierfett zum Ausbacken
  • doppelgriffiges Mehl (Wiener Grießler) zum Wenden
  • Salz

Zubereitung:

1. Zuerst die Dips zubereiten. Für den Harissadip den Joghurt mit Harissa verrühren und mit Chilisalz würzen.
2. Für die Sauce Rouille den Safran in 2 EL heißem Wasser 5 bis 10 Minuten einweichen. Die Kartoffel in kleine Würfel schneiden und mit Milch, Senf und Knoblauch in einen hohen Rührbecher geben. Den eingeweichten Safran hinzufügen und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Öl und das Olivenöl in einem dünnen Strahl einlaufen lassen und dabei mit dem Stabmixer rühren, bis eine cremige Konsistenz entstanden ist. Die Sauce mit Chilisalz würzen.
3. Für die Chilisauce 4 EL Wasser, Limettensaft und -schale, Sojasauce, Zucker, Knoblauch und Chili verrühren. Den Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter mit den Stielen fein hacken. Karotten- und Gurkenwürfel sowie Koriander in die Sauce rühren.
4. Für den Fisch die Filets waschen, trocken tupfen und in etwa 2 cm breite Stücke schneiden. Für die Marinade Brühe, Sojasauce und Sesamöl verrühren. Den Fisch mit der Marinade mischen und 10 Minuten ziehen lassen.
5. Für den Ausbackteig das Kichererbsenmehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Curry und Chilisalz hinzufügen. Mit dem Schneebesen nach und nach 400 ml kaltes Wasser unterrühren, bis ein glatter, sämiger Teig entstanden ist. Bei Bedarf etwas mehr Flüssigkeit dazugeben. Zuletzt das Öl unterrühren.
6. Das Fett in einem großen flachen Topf oder einer Fritteuse auf 160 °C erhitzen. Das Mehl in einen tiefen Teller geben. Die Fischstücke nach und nach aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und im Mehl wenden. Durch den Backteig ziehen und portionsweise im Fett 4 bis 5 Minuten goldbraun backen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und etwas mit Salz würzen. Mit den Dips servieren und nach Belieben unbehandelte Limettenspalten dazu reichen.


6