BR Fernsehen - Schuhbecks


133

Schuhbecks Feinschmeckerei Schokoladen-Orangen-Kuchen

Schokolade macht glücklich! Jede Menge essbares Glück gibt es vom Münchner Sternekoch auch beim Dessert: Schuhbecks saftiger Weihnachtskuchen mit Schokolade, Vanille, Rum und Orangenmarmelade schmeckt nicht nur himmlisch, sondern ist auch ein wunderbares Mitbringsel für Freunde und Bekannte!

Stand: 26.11.2019

Schokoladen-Orangen-Kuchen. | Bild: BR / Endriß

Schokoladen-Orangen-Kuchen Format: DOCX Größe: 78,32 KB

Rezept für 1 Springform (ca. 26 cm Durchmesser)

Zutaten:

Für den Kuchen:

  • weiche Butter und Mehl für die Form
  • 150 g Zartbitterkuvertüre (mind. 70% Kakaoanteil)
  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 EL Vanillezucker
  • abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Orangen
  • 1 EL brauner Rum
  • 4 Eigelb
  • 4 Eiweiß
  • Salz
  • 50 g Mehl

Für den Überzug:

  • 1 Glas Orangenmarmelade (ersatzweise Aprikosenkonfitüre)
  • 160 g Zartbitterschokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
  • 100 g Sahne
  • 20 g Butter
  • 40 g Puderzucker

Für die Garnitur:

  • 80 g weiße Schokolade
  • ca. 2 EL Sahne, je nach Konsistenz

Zubereitung:

1. Für den Kuchen den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Form mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben. Die Kuvertüre grob hacken und in einer Metallschüssel über dem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen, dabei nicht zu heiß werden lassen, ggf. etwas abkühlen.
2. Die Butter mit dem Puderzucker in einer Rührschüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Die geschmolzene Kuvertüre nach und nach hinzufügen und unterrühren. Dann Kakao, Vanillezucker, Orangenschale und Rum dazugeben und untermischen. Die Eigelbe nacheinander gründlich unterrühren und die Masse cremig aufschlagen.
3. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz zu cremigem Schnee schlagen und auf die Schokoladenmasse setzen. Das Mehl darübersieben und beides mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben. Die Masse in die Form füllen und glatt verstreichen, dann im Ofen im unteren Drittel etwa 20 Minuten backen. Die Tarte fühlt sich danach noch relativ weich an. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
4. Für den Überzug die Marmelade in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer fein pürieren und den Kuchen damit rundum dünn bestreichen. Für die Schokoglasur die Schokolade grob hacken. Die Sahne mit Butter und Puderzucker in einem Topf aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, die gehackte Schokolade hinzufügen und so lange rühren, bis eine glatte und glänzende Masse entstanden ist. Flüssig halten.
5. Für die Garnitur die weiße Schokolade grob hacken, in einer Metallschüssel über dem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Vom Wasserbad nehmen und so viel Sahne unterrühren, dass eine dressierfähige Masse entsteht, die eine ähnliche Konsistenz wie die Schokoglasur hat. (Achtung: Beim Dazugeben der Sahne zur Schokolade wird das Ganze zunächst etwas fester, dann wieder flüssiger.)
6. Den Kuchen mit der dunklen Glasur relativ dick überziehen, dabei die überschüssige Glasur seitlich ablaufen lassen. Für die Sterndeko mit der weißen Glasur mehrere nicht zu kleine Tupfen in die noch flüssige dunkle Schokoglasur setzen. Dann mit dem dicken Ende eines Holzspießes jeweils von der Mitte eines Punktes mehrmals nach außen ziehen, sodass ein Stern entsteht. Die Glasur fest werden lassen und den Kuchen zum Servieren in Stücke schneiden.
Tipp: Der saftige Kuchen schmeckt auch sehr gut, wenn man ihn nicht überzieht, sondern einfach nur mit Puderzucker bestäubt.


133