BR Fernsehen - Schuhbecks


22

Schuhbecks Feinschmeckerei Kürbis-Curry mit gebackenen Garnelen

Auch in der kalten Jahreszeit müssen Feinschmecker nicht auf die beliebten Meeresfrüchte verzichten. Alfons Schuhbeck kombiniert gebackene Garnelen mit einem pikanten Kürbis-Curry. Fertig ist ein wunderbar mediterranes Wintergericht!

Stand: 25.11.2019

Kürbis-Curry mit Garnelen. | Bild: BR / Endriß

Kürbis-Curry mit gebackenen Garnelen Format: DOCX Größe: 89,16 KB

Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

Für den Rahm:

  • 200 g saure Sahne oder griech. Joghurt (10% Fett)
  • 1 kleine fein geriebene Knoblauchzehe
  • 1 Msp. fein geriebener Ingwer
  • je 1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronen- und Orangenschale
  • je ½–1 EL Koriandergrün- und Minzeblätter (frisch geschnitten)
  • mildes Chilisalz
  • Zucker

Für das Curry:

  • 1 Butternusskürbis (geschält 1 kg)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Tomatenmark
  • 600 g pürierte Tomaten (aus der Dose)
  • 200 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 2 TL mildes Currypulver
  • ½ TL edelsüßes Paprikapulver
  • ¼ TL Räucherpaprikapulver (Pimentón de la Vera picante)
  • 1 fein geriebene Knoblauchzehe
  • ½ TL fein geriebener Ingwer
  • 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Orangenschale
  • mildes Chilisalz
  • 1–2 TL Öl
  • 3 cm Vanilleschote

Für die Garnelen:

  • 50 g Mehl
  • 15 g Speisestärke
  • 60 ml eiskaltes Wasser
  • 40 ml eiskalter Weißwein
  • 1 TL Öl
  • 12 Riesengarnelen
  • Öl zum Frittieren
  • mildes Chilisalz

Zubereitung:

1. Für den Rahm saure Sahne oder Joghurt mit Knoblauch, Ingwer, Zitronen- und Orangenschale verrühren. Koriander und Minze hinzufügen und unterrühren, den Rahm mit Chilisalz und 1 Prise Zucker würzen.
2. Für das Curry den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Dann den Kürbis schälen und in 1½ bis 2 cm große Würfel schneiden. Einen Bräter bei milder Temperatur erhitzen und Honig und Tomatenmark darin kurz andünsten. Tomatenpüree und Brühe hinzufügen und alles mit Curry, Paprikapulver, Räucherpaprika, Knoblauch, Ingwer, Orangenschale und etwas Chilisalz würzen, warm halten.
3. Eine große Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen, das Öl mit einem Pinsel darin verstreichen und die Kürbisstücke rundum hell anbraten. Herausnehmen, zur Sauce geben und die Vanille hinzufügen. Ein Blatt Backpapier darauflegen und die Kürbisstücke knapp unter dem Siedepunkt etwa 10 Minuten gerade weich garen. Danach die Vanille wieder entfernen, das Kürbis-Curry warm halten.
4. Für die Garnelen Mehl und Speisestärke in einer Schüssel mischen und mit dem eiskalten Wasser, Wein und Öl verrühren. Die Garnelen bis auf den Schwanzfächer schälen, am Rücken entlang nicht zu tief einschneiden und den Darm herausziehen. Die Garnelen waschen und trocken tupfen.
5. Zum Ausbacken reichlich Öl in einem Topf oder einer Fritteuse auf 170°C erhitzen. Die Garnelen durch den Teig ziehen und im Öl wenige Minuten ausbacken. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Chilisalz würzen.
6. Zum Servieren das Kürbis-Curry auf vorgewärmte tiefe Teller verteilen. Je 3 Garnelen daraufsetzen und den Rahm darum herumträufeln, nach Belieben mit Minzespitzen garnieren.


22