BR Fernsehen - Schuhbecks


34

Schuhbecks Feinschmeckerei Feuerzangenbowle

Eine Feuerzangenbowle ist in der Adventszeit ein Muss! Wie wäre es also mit dem besonderen Punsch von Alfons Schuhbeck? Sein Heißgetränk mit Pfiff macht nicht nur gute Laune - selbstgemacht schmeckt es auch tausendmal besser als jeder Fertigdrink. Perfekt dazu passen Blätterteigstangen mit Gewürzen!

Stand: 28.11.2019

Feuerzangenbowle. | Bild: BR / Endriß

Feuerzangenbowle Format: DOCX Größe: 87,84 KB

Rezept für ca. 1 Liter (4 Tassen)

Zutaten:

Für die Bowle:

  • 1 Flasche Rotwein (¾ l)
  • 50 g Zucker
  • Saft von 1 Orange
  • 1 Streifen unbehandelte Orangenschale
  • 5 Scheiben Ingwer
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken
  • 1 aufgeschlitzte Vanilleschote
  • ¼ l kräftiger Schwarztee
  • 2 cl Orangenlikör (z.B. Grand Marnier)
  • 2 cl Mandellikör (z.B. Amaretto)

Zum Flambieren:

  • 1 Zuckerhut
  • 4 EL brauner Rum (54%)
  • 4 EL brauner Rum (80%)

Zubereitung:

1. Für die Bowle den Wein mit Zucker, Orangensaft, Orangenschale, Ingwer, Zimt, Nelken und Vanilleschote in einem Topf erhitzen. Tee und beide Liköre hinzufügen und noch einige Minuten ziehen lassen. Dann die ganzen Gewürze wieder entfernen.
2. Zum Flambieren die Bowle in das vorgesehene feuerfeste Gefäß (auf einem Stövchen) gießen, die Feuerzange auflegen und den Zuckerhut daraufsetzen. Beide Rumsorten mischen, den Zuckerhut zuerst nur mit der Hälfte der Rummischung beträufeln und mit einem Streichholz vorsichtig anzünden.
3. Anschließend nach und nach die übrige Rummischung vorsichtig über den Zuckerhut träufeln. (Achtung: Wird bei großen Zuckerhüten Rum nachgegossen, nie direkt aus der Flasche, sondern am besten immer mit einer Kelle gießen!)
4. Sobald die Rummischung vollständig aufgebraucht und der Zuckerhut weitgehend geschmolzen ist, die Bowle verrühren und möglichst heiß in passenden hitzebeständigen Gläsern servieren.
Tipp: Zur Bowle passen sehr gut Blätterteigstangen mit Gewürzen. Für etwa 40 Stück den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. 1 Rolle Blätterteig (275 g; aus dem Kühlregal) auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten, zuerst längs halbieren, dann jede Hälfte quer in 1½ bis 2 cm breite und 10 bis 20 cm lange Streifen schneiden. Die Streifen jeweils mehrmals in sich verdrehen und mit etwas Abstand nebeneinander auf das Blech setzen, dabei die Enden etwas andrücken, damit sich die Streifen nicht zurückdrehen.


34