BR Fernsehen - Schuhbecks


20

Schuhbecks - Bayerisch al dente Kaiserschmarrn "Julius Cäsar" mit Pfirsich und Granatapfel

Er ist ein echter Dessert-Hit und wird von klein und groß geliebt - der Kaiserschmarrn! Mit Safranfäden veredelt und karamellisiert, ist Schuhbecks Kaiserschmarrn wahrlich "kaiserlich"!

Stand: 03.06.2019

Kaiserschmarrn "Julius Cäsar" mit Pfirsich und Granatapfel | Bild: BR / Endriß

Kaiserschmarrn "Julius Cäsar" mit Pfirsich und Granatapfel Format: DOCX Größe: 87,44 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für den Kaiserschmarren:

  • 20 Safranfäden
  • 120 g Mehl
  • 225 ml Milch
  • 4 Eigelb
  • 1 EL brauner Rum
  • je 1 TL abgeriebene unbehandelte Zitronen- und Orangenschale
  • 40 g flüssige braune Butter
  • 4 Eiweiß
  • Salz
  • 60 g Zucker
  • 40 g kalte Butter
  • 2–3 EL Rumrosinen

Außerdem:

  • 2 reife Pfirsiche oder Nektarinen (ersatzweise 4 Pfirsichhälften aus der Dose)
  • 1 EL kalte Butter
  • 1 EL Puderzucker
  • Saft von ½ Orange
  • 1 Stück Zimtrinde
  • 2 EL geröstete Mandelblättchen
  • 2 EL Pistazienkerne
  • 2 EL Granatapfelkerne

Zubereitung:

1. Für den Kaiserschmarren die Safranfäden mit 2 EL warmem Wasser verrühren und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Das Mehl mit der Milch glatt rühren und das Safranwasser unterrühren. Die Eigelbe mit Rum, Zitronen- und Orangenschale und brauner Butter ebenfalls unterrühren. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz cremig schlagen, nach und nach die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und alles zu einem festen Schnee weiterschlagen. Den Eischnee unter die Eigelbmasse heben.
2. Den Backofengrill vorheizen. In zwei kleinen ofenfesten beschichteten Pfannen (à 24 bis 26 cm Durchmesser) je 1 TL kalte Butter bei milder Hitze zerlassen und je ½ TL Zucker einstreuen. Den Teig je zur Hälfte in die Pfannen geben und die Unterseite etwa 2 Minuten hell bräunen. Dann die abgetropften Rumrosinen darauf geben, dabei darauf achten, dass sie mit Teig bedeckt sind.
3. Die Kaiserschmarren nacheinander unter dem Backofengrill auf der untersten Schiene 4 bis 5 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, stürzen und mit zwei Gabeln in mundgerechte Stücke zerteilen, wieder in die Pfannen geben und diese auf den Herd stellen. Die restliche kalte Butter mit dem restlichen Zucker hinzufügen und den Kaiserschmarren in den Pfannen unter Rühren bei mittlerer Hitze leicht karamellisieren.
4. Die Pfirsiche oder Nektarinen waschen, halbieren, entsteinen und die Hälften in jeweils 5 bis 6 Spalten schneiden. Die kalte Butter in einer Pfanne zerlassen und den Puderzucker darüberstäuben. Die Pfirsichspalten darin anbraten, mit Orangensaft ablöschen und den Sud etwas einköcheln lassen. Zuletzt etwas Zimt darüberreiben.
5. Zum Servieren den Kaiserschmarren auf vorgewärmten Tellern anrichten und die Pfirsichspalten dazwischensetzen. Mandelblättchen, Pistazien und Granatapfelkerne darüberstreuen.
Mein Tipp: Für selbst gemachte Rumrosinen ½ TL schwarze Teeblätter in eine kleine Tasse geben, mit 100 ml kochendem Wasser aufgießen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Tee noch heiß durch ein Sieb in eine Schüssel gießen und 3 EL Rum hinzufügen. Dann 50 g Rosinen darin mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Rumrosinen vor der Verwendung abtropfen lassen. Eingelegt und in einem Schraubglas aufbewahrt, halten sich die Rumrosinen bei Zimmertemperatur mehrere Monate.


20