BR Fernsehen - Schuhbecks


5

Schuhbecks - Bayerisch al dente Forelle "Azzurro" auf Kartoffelgemüse

Gewürze wie Koriander, Sternanis und Ingwer verleihen der Forelle ganz neue Geschmacksnuancen. Das müssen Sie einfach probieren!

Stand: 09.08.2019

Forelle "Azzurro" auf Kartoffelgemüse. | Bild: BR/Jürgen Endriß

Forelle "Azzurro" auf Kartoffelgemüse Format: DOCX Größe: 62,71 KB

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

Für das Kartoffelgemüse:

  • 2 festkochende Kartoffeln
  • Salz
  • gemahlene Kurkuma
  • ½ rote Paprikaschote
  • 100 g Zucchini
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • ½ TL getrockneter Oregano
  • 1 EL kleine schwarze Oliven (ohne Stein)
  • 1 fein geriebene Knoblauchzehe
  • ½ TL fein geriebener Ingwer
  • mildes Chilisalz

Für die Forelle:

  • 3–4 EL Weißweinessig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 angedrückte Wacholderbeeren
  • 2 Pimentkörner
  • ½ TL schwarze Pfefferkörner
  • ¼ TL Korianderkörner
  • 1 Zacken Sternanis
  • 3 Scheiben Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe (in Scheiben)
  • 1 Stiel Petersilie
  • 1 Streifen unbehandelte Zitronenschale
  • 2 kleine getrocknete rote Chilischoten
  • mildes Chilisalz
  • Zucker
  • 4 absolut frische Forellenfilets (à ca. 90 g; mit Haut)

Außerdem:

  • Bambusdämpfkorb
  • Öl
  • 2–3 EL mildes Olivenöl

Zubereitung:

1. Für das Kartoffelgemüse die Kartoffeln schälen, in etwa 1 cm große Würfel schneiden und in Salzwasser mit 1 Prise Kurkuma weich kochen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.
2. Die Paprika entkernen, waschen, mit dem Sparschäler schälen und in etwa 1 cm große Stücke schneiden. Die Zucchini putzen, waschen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und mit dem Grün schräg in etwa 1 cm lange Stücke schneiden. Die Tomaten abtropfen lassen und ebenfalls in etwa 1 cm große Stücke schneiden.
3. Die Paprika mit der Brühe in einen kleinen Topf geben, mit einem Blatt Backpapier bedecken und knapp unter dem Siedepunkt 6 bis 7 Minuten garen. Zucchini, Frühlingszwiebeln und Oregano hinzufügen und alles noch 2 bis 3 Minuten weitergaren. Dann die Kartoffeln mit Tomaten und Oliven hinzufügen und alles mit Knoblauch, Ingwer und Chilisalz würzen.
4. Für die Forelle in einem großen flachen Topf 200 ml Wasser mit Essig und Gewürzen erhitzen und etwas ziehen lassen, damit sich die Gewürze entfalten können. Anschließend den Sud mit Chilisalz und etwas Zucker kräftig süßsauer abschmecken.
5. Den Dämpfkorb mit Öl einfetten und auf den Sud setzen. Die Forellenfilets mit der Hautseite nach oben in den Dämpfkorb setzen und darin 5 bis 6 Minuten dämpfen.
6. Zum Servieren das Gemüse auf vorgewärmte Teller verteilen und mit dem Olivenöl beträufeln. Je 1 Forellenfilet daraufsetzen, dazu das Filet nach Belieben in Stücke teilen, und ebenfalls mit Olivenöl beträufeln. Alles nach Belieben mit Kräutern und Meerrettichspänen garnieren.


5