BR Fernsehen - Querbeet

Tipps von Sabrina Pflanzenstützen bauen

Damit Beerensträucher und Stauden im Sommer nicht umfallen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, passende Stützen in die Beete zu bringen. Pflanzenstützen aus Naturmaterial kann man ganz einfach selber bauen.

Von: Sabrina Nitsche

Stand: 28.04.2021

Pflanzenstützen bauen - Tipps von Sabrina | Bild: BR

Fichtenpyramide für Beerenobst

Für ihre Japanische Weinbeere baut Sabrina eine Pyramide aus entrindeten Fichtenstangen. Dafür stellt sie die Fichtenstangen als Dreibein um die Pflanze. Dieses Dreibein kann man jetzt mit einem Kokosstrick fixieren oder mit aus Weide geflochtenen Kränzen. Diese Weidenkränze schiebt Sabrina über das Dreibein, bis sie von alleine an einer Stelle hängen bleiben. Dann wickelt und legt Sabrina die pieksigen Triebe der Weinbeere rund um das Gerüst. So entsteht im Sommer eine grüne Pyramide, an der sich die leuchtend roten Weinbeerenfrüchte zeigen.

Haselnusspyramide für Stauden

Das gleiche Prinzip, nur in kleinerem Format, kommt beim stark wachsenden Storchschnabel (Geranium) 'Rozanne' zum Einsatz. Diese Staude bildet jedes Jahr Triebe, die bis zu einem Meter lang sein können. Damit die Staude andere Pflanzen nicht überwächst, lässt Sabrina die Pflanze an einer Pyramide aus Haselnussstecken hochranken. Der Vorteil dieser natürlichen Staudenstütze: im Laufe des Jahres fällt sie im Beet kaum noch auf. Solche Staudenstützen halten nicht ewig, gerade die Ringe aus einjährigen Weidenruten sind meist nach einem Jahr bereits porös. Dann landen sie einfach zerkleinert im Beet oder auf dem Kompost.

Staudenstütze mit Ring

Bei der letzten Variante kommen ebenfalls Haselnuss-Äste und Weidenringe zum Einsatz. Erst die Äste auf die gewünschte Länge sägen und unten anspitzen. Ins obere Ende zwei Löcher bohren. Durch diese Löcher steckt Sabrina einjährige und somit biegsame Triebe von verschiedenen Gehölzen, etwa Weide oder wieder Haselnuss. Und zwar so, dass sie einen Ring formen. Der hält die Stauden später im Jahr davon ab, auseinander zu fallen.