BR Fernsehen - Querbeet

Querbeet-Garten Rankgerüst bauen und Pflanze des Jahres

Heute bekommt die neue Gartenhütte im Querbeet-Garten einen grünen Rahmen. Mit kleinen Kübeln und Kletterpflanzen. Sabrinas Tipps dazu gibt´s hier.

Von: Tobias Bode

Stand: 28.04.2021

Querbeet-Garten: Rankgerüst bauen und Pflanze des Jahres | Bild: BR

Kübel bepflanzen

Neben die Türen des neuen Gartenhauses platziert Sabrina drei Kübel. Die füllt sie zuerst mit einem Kübelpflanzensubstrat, das unter anderem aus Kompost, Ziegelbruch und Gartenboden besteht. Für eine gute Nährstoffversorgung bis in den Sommer gibt Sabrina noch eine Handvoll organischen Langzeitdünger in jeden Kübel und mischt alles gut durch.
Die Kübel bepflanzt Sabrina mit Zier-Salbei (z.B. „Frecher Michel“ oder Sorten des Mehligen Salbeis), Gold-Zweizahn und einer Fächerblume (auch Scaevola genannt). Genauer gesagt mit zwei Fächerblumen in weiß und blauviolett.
Diese haben die bayerischen Gärtner „Das Himmlische Duo“ getauft und zur „Pflanze des Jahres“ gewählt.

Internet-Tipp Pflanze des Jahres

Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link:

Pflanzen anordnen

Bevor Sabrina pflanzt, ordnet sie die Pflanzen in den Kübeln an. Sie orientiert sich dabei an den Wuchshöhen der Balkonblumen. Der hohe Salbei kommt in den Hintergrund, als Farbklecks kommt der Gold-Zweizahn in die Mitte und in den Vordergrund die überhängend wachsende Fächerblume. Zum Schluss alles gut angießen, damit die Pflanzen schnell anwachsen können.

Rankgerüst bauen

An der Südwand des Gartenhauses sollen zwei Clematis hochklettern. Das schaffen sie aber nicht ohne Kletterhilfe. Sabrina baut sich das Gerüst selbst, aus langen Haselnussruten und kleinen Zweigen. Das Schöne daran: durch die Naturmaterialien sieht kein Gerüst aus wie das andere. Sabrina baut eine Art Leiter, die sich nach oben fächerförmig öffnet. Die „Stufen“ legt sie schräg. Das macht das Ganze interessanter. Und dann alles mit Schrauben fixieren. Man könnte auch Stricke oder Nägel verwenden. Je nachdem, was man gerade zuhause hat. Die Gerüste schiebt Sabrina unter den Dachvorsprung und fixiert sie mit einigen Schrauben an der Gartenhütte. Dann geht’s ans Pflanzen.

Clematis pflanzen

Zwei Clematis sollen an der neuen Hütte hochwachsen. Und zwar Clematis montana 'Mayleen' und Clematis viticella 'Etoile Violett'.

Clematis montana 'Mayleen': einfach blühend, am vorjährigen Holz von Mai bis Juni, Ranken über 4 Meter lang, Auslichtungsschnitt im Juni
Clematis viticella 'Etoile Violett': einfach blühend, violett-lila, von Juni bis September, Rückschnitt von November bis März auf 30 bis 50 cm

Tipps zu Clematis

Clematis kommen mit fast jedem Boden zurecht; Staunässe allerdings vertragen sie nicht. Den Grund des Pflanzloches deshalb gut lockern und bei schweren Böden eine Drainage aus Kies einbringen. Wir haben den Boden im Bereich des Pflanzlochs mit einem Substrat auf Kompostbasis verbessert. Noch ein Tipp: Die Clematis etwa zehn Zentimeter tiefer einpflanzen als sie vorher im Topf stand. Dadurch liegen einige Blattknospen unter der Erde. Wird die Clematis oberirdisch beschädigt oder von den gefürchteten Welkepilzen befallen, kann sie aus den schlafenden, unter der Erde liegenden Knospen neu austreiben und stirbt nicht vollständig ab. Die Clematis gut angießen und vor allem in Trockenperioden regelmäßig wässern.