BR Fernsehen - Querbeet

Naturgarten Hortus nocte Aus Stamm mach Beet

Ein Hochbeet aus einem einzigen Weidenstamm errichten? Das haben sich Karl Wolf, Paul Heidner und Christian Söder heute vorgenommen. Ein besonderes Projekt für den Naturgarten Hortus nocte in Mainbernheim.

Von: Tobias Bode

Stand: 27.09.2019

Die Vorbereitung

Ein Thema des Gartens ist Totholz. Und dazu passt ein hohler Weidenstamm perfekt. Der Baum musste wegen eines Windbruchs gefällt werden und wäre normalerweise entsorgt worden. Doch Christian Söder ist für den Naturschaugarten immer auf der Suche nach genau solchen Materialien. Viele Ideen für den Naturgarten entstehen spontan, eben dann, wenn gerade Baumaterial zur Verfügung steht. Als erstes schlagen und sägen Christian Söder und seine Mitstreiter große Abzugslöcher in den Stammboden, damit später überschüssiges Wasser abfließen kann. Dann muss der Stamm irgendwie in den Garten kommen.

Dafür hat die Stadt Mainbernheim einen Frontlader zur Verfügung gestellt. Für eine solche Unterstützung ist Christian Söder dankbar, denn alle arbeiten ehrenamtlich. Mit dem Frontlader lässt sich der Stamm allerdings nur bis zum Rand des Gartens transportieren. Der Rest ist Handarbeit. Kein leichtes Unterfangen, der Stamm wiegt weit über 100 Kilogramm. Seine unregelmäßige Form macht das „Steuern“ auf dem schmalen Weg nicht gerade einfacher. Und die vorhandenen Mauern sollen schließlich intakt bleiben. Doch nach einigen Mühen ist es geschafft. Der Stamm steht aufrecht und sieht aus, als hätte er schon immer in diesem Garten gestanden.

Befüllen und bepflanzen

Dann geht’s ans Befüllen des hohlen Stammes. Wie bei einem Hochbeet besteht die untere Schicht aus dem Schnittgut verschiedener Sträucher. Den Strauchschnitt gut verdichten, dann folgt das Substrat. Ein Gemisch aus torfreier Blumenerde und etwas Lehm.

Die ausgewählten Pflanzen sind klassische Waldstauden. Solche, die man beim Spaziergang vielleicht schnell übersieht:

"Das Tolle an unserem Hochbeet finde ich ja jetzt gerade, dass man unscheinbare Pflanzen mal nach oben rückt und einen völlig anderen Blick gewinnt. Hier hat man sie sozusagen auf ein Podest gehoben. Das fand ich mal ganz spannend."

Christian Söder

Die passenden Pflanzen:

Kleinbleibende Stauden für schattige Plätze mit humosem Boden:
Strahlen-Anemone - Anemone blanda
Zimbelkraut - Cymbalaria muralis 'Alba'
Wald-Erdbeere - Fragaria vesca
Gewöhnlicher Tüpfelfarn - Polypodium vulgare

Zwiebelblüher:
Kaukasischer Blaustern - Scilla mischtschenkoana

Der Schaugarten Hortus nocte ist gerade einmal 300 Quadratmeter groß. Christian Söder verfolgt mit dem heutigen Projekt ein ganz besonderes Ziel:

"Das ist vielleicht etwas, was die Leute anzieht und Interesse weckt, unseren kleinen Naturgarten hier auch anzuschauen. Und wir wollen den Leuten so eine kleine Auswahl zeigen, was man in seinem Garten machen kann."

Christian Söder

Kontakt

Christian Söder
Kirchberg 9
97318 Kitzingen
Telefon: 0157 71966810
Email: info@naturgeflatter.de

So finden Sie den Naturgarten:
Mainbernheim ist eine kleine Stadt im unterfränkischen Landkreis Kitzingen. Der Naturgarten liegt direkt neben dem Parkplatz zu den historischen Grabengärten.

Internet-Tipp

Träger des Hortus nocte in Mainbernheim ist der Landesbund für Vogelschutz. Christian Söder hat das Projekt 2016 initiiert und entwickelt den Garten seitdem ständig weiter. Der Garten ist jederzeit für Besucher geöffnet.

Mehr zum Naturgarten-Projekt Hortus nocte: