BR Fernsehen - Querbeet

Tipps von der Floristin Ideen zum Muttertag

Demnächst ist Muttertag. Floristin Stephanie Steichele aus Nürnberg zeigt zwei Ideen für blumige Überraschungen.

Von: Tobias Bode

Stand: 30.04.2021

Die Blumenwand

Die erste Idee ist ganz einfach nachzumachen: eine Blumenwand.

Die Materialien:
- ausgemusterte Glasflaschen
- Schnüre und ggf. Schleifen
- eine Gartenschere
- Schnittblumen und Schnittgrün, Auswahl nach Geschmack
- ein Zaun oder ein Geländer

Der Ablauf:
Die Glasflaschen werden mit den Schnüren am Zaun befestigt. Am besten nicht streng symmetrisch, sondern die Flaschen ganz spielerisch über die Fläche verteilen. Dann die Gläser mit Wasser füllen, die gewählten Blumen anschneiden und in die Flaschen stecken. Damit die Schnittblumen lange halten, die Flaschen regelmäßig mit frischem Wasser füllen. 

Ein Herz aus Blüten

Die zweite Idee ist etwas aufwändiger: ein filigranes Blütenherz.

Die Materialien:
- stabiler, aber biegsamer Draht
- Bindedraht von der Spule
- Gartenschere
- Blüten und Blattgrün in verschiedenen Farben und Formen. Rosen als Symbol für die Liebe gehören fast schon automatisch zum Muttertag. Bei den anderen Blumen entscheidet der persönliche Geschmack. Stephanie Steichele verwendet unter anderem Strandflieder, Nelken, Frauenmantel, Efeu, Eukalyptus und Kamille.

Der Ablauf:
Aus dem Draht als erstes ein Herz formen. Das ist das Gerüst des Werkstücks. Dann die Stiele der gewählten Pflanzen auf handliche, gleichgroße Länge schneiden, um sie einfacher binden zu können. Stephanie Steichele achtet darauf, dass auch viele Grüntöne in Form von Blättern mit in das Werkstück gebunden werden. Das wirkt ruhig und die anderen Farben kommen besser zur Geltung. Die einzelnen Blumen kann man sich schon zu kleinen Sträußen zusammenlegen. Mit einer großen Blüte in der Herzmitte beginnen und diese Blüte fest mit dem Bindedraht befestigen. Den Bindedraht aber nicht abschneiden, sondern durchbinden und nach und nach die anderen Blüten anlegen und befestigen.

Anders als bei einem Kranz wickelt man bei einem Herz in zwei Richtungen, in der Mitte beginnend. Die letzten Blüten am Ende des Herzes bindet die Floristin mit den Köpfen nach unten, damit keine Stiele zu sehen sind. Zum Schluss wickelt die Floristin aus dem Bindedraht eine kleine Schlaufe, die wird verdreht und nochmals mit Draht umwickelt, damit alles gut hält. Überstehenden Draht versteckt man unter den Blüten. Das Herz kommt besonders gut zur Geltung, wenn es frei hängt. Ein solches Blütenherz ist ein Geschenk für den Moment. Im Freien, ohne Frost und regelmäßig mit Wasser eingesprüht, hält es etwa drei bis vier Tage.

Kontakt

Blumen Kuhn Floraldesign GmbH
Kirchenweg 36
90419 Nürnberg
Email: info@blumenkuhn.de