BR Fernsehen - Querbeet

Altes Landgut auf Mallorca La Raixa

Am Fuße der Serra de Tramuntana, ziemlich genau zwischen Palma de Mallorca und Sóller liegt das Landgut la Raixa mit seinen Hanggärten. Vor guten 10 Jahren erwarb die Inselregierung das Anwesen, kümmert sich seither um Erhalt und Restaurierung.

Von: Julia Schade

Stand: 30.08.2019

Loggia-Garten und Weinanbau

Alle Umbau- und Restaurierungsmaßnahmen finden so nah am Original statt wie möglich. Im Loggia-Garten ist das gut gelungen. Er ist einer der ältesten Gartenteile der Anlage. Freigelegte Überreste ornamentaler Steinreihen aus dem 19. Jahrhundert halfen dabei. Heute sind sie Formgeber für die unterschiedlich hohen, bunten Hecken.

Wein- und Gemüseanbau

Im Bereich neben den Herrenhäusern wachsen alte Weinstöcke. Die schneidet Gärtner Tony Mesilla zweimal im Jahr. So bleiben die Pflanzen vital und liefern Erträge. Der Schnitt geschieht sehr instinktiv. Wo er die Schere ansetzt, verrät ihm der Weinstock bei der Arbeit. Dazu werden die einzelnen Triebe erstmal entblättert. Dann erkennt der Gärtner, wie sie wachsen und wo sie blühen. Pro Weinstock lässt Tony Mesilla 2-3 Triebe stehen. Die müssen aber nicht unbedingt blühen. Denn es geht auch darum, schon jetzt die Grundlage fürs nächste Jahr zu schaffen.

Das heißt, bereits jetzt die Triebe zu fördern, die nächstes Jahr Trauben haben sollen. Die Weinstöcke sind 50-60 Jahre alt. Ihre Erziehungsmethode ist sogar noch älter, wahrscheinlich erfunden in der Antike. Die Weinsorte selbst, ‘Malvasía‘, steht dem in nichts nach und gehört zu den ältesten Rebsorten weltweit.

Chemische Pflanzenschutzmittel kommen in La Raixa nur im äußersten Notfall zum Einsatz, gedüngt wird rein organisch. Das gilt auch für das Gemüse in den Gärten auf der anderen Seite des Herrenhauses. Es wächst auf kleinen Dämmen. Und in Mischkultur. Bewässert wird der Gemüsegarten über ein Auffangbecken. Eine der größten, zusammenhängenden Wasserflächen der Insel.

Geschichtliche Hintergründe

Wo heute das Wasserbecken zu finden ist, gab es früher eine alte Zisterne. Ihre Erweiterung im Jahre 1807 zu dem riesigen Wasserbecken war der Startschuss für den Ausbau der Gärten, wie sie sich heute zeigen. Zu dieser Zeit befand sich La Raixa im Besitz der Familie Despuig. Sie erweiterte die Gebäude und baute die Gärten aus. Maßgeblich dafür verantwortlich war Kardinal Despuig. Eine der wichtigsten Persönlichkeiten der mallorquinischen Aufklärung. Und gleichzeitig wichtiger Mäzen und Sammler von Kunst und Antiquitäten. Despuig war Bewunderer der Antike.

Begonnen hat die Geschichte der Finca la Raixa bereits zu Zeiten als die Mauren weite Teile Spaniens und Portugals besetzen. Sie waren es auch, die die Hänge terrassierten und so gärtnerisch nutzbar machten, das Land quasi für die Mallorquiner vorbereiteten.

Kontakt

La Raixa
Carretera de Sóller
07110 Bunyola
SPANIEN

Telefon: +34 971 237636
Email: visitesraixa@conselldemallorca.net