BR Fernsehen - Querbeet

Kübelpflanzen einwintern Schlosspark Linderhof

Der Linderhofer Schlosspark ist in seiner Vielgestaltigkeit eine der bedeutendsten Leistungen der Gartenbaukunst des 19. Jahrhunderts. Wie jedes Jahr müssen alle Kübelpflanzen, die auf dem 80 Hektar großen Areal verteilt stehen, vor dem ersten Frost in Sicherheit gebracht werden.

Von: Andrea Rüthlein

Stand: 22.11.2019

Schloss in den Bergen

Es ist Mitte Oktober: Seit sieben Uhr morgens ist das Gärtnerteam der Bayerischen Schlösserverwaltung im Park Linderhof unterwegs. Noch dringt die Sonne nicht bis zum Graswangtal durch, aber es verspricht ein wunderschöner Herbsttag zu werden.

Angeregt durch einen Besuch in Versailles erwarb König Ludwig II. 1869 das Gebiet um Linderhof, wo sein Vater Maximilian II. bereits eine Jagdhütte, das „Königshäuschen“, besaß. Die ca. 300 Jahre alte Linde vom hier ursprünglich gelegenen Zehenthof des Klosters Ettal gab dem Schloss den Namen.
Unter der Leitung seines Architekten Georg Dollmann ließ Ludwig II. die „Königliche Villa“ dann eher als privates Refugium und einen Ort der Zurückgezogenheit erbauen. Es war der einzige Schlossbau, dessen Vollendung der König erlebte und es blieb bis zu seinem Tod am 13. Juni 1886 sein Lieblingsaufenthaltsort.

Schlosspark

Terrassenanlagen im Stil der Renaissance, stilisierte Parterres nach barockem Muster und ein weitläufiger „natürlicher“ Landschaftsgarten im englischen Stil sind von Karl von Effner auf einem 80 Hektar umfassenden Gebiet geschaffen worden. Nur allzu verständlich, dass eine besondere Vorliebe Ludwigs den nächtlichen Schlittenfahrten durch das verschneite Linderhof galt. Seit 2007 sind im Schlosspark Linderhof noch mehr Spuren vom Märchenkönig zu sehen. Nach aufwendigen Restaurierungsmaßnahmen säumen wieder zwölf mit Hochstamm-Lorbeer (Laurus nobilis) bepflanzte Zinkgussvasen das große Fontänenbecken mit der zentralen Figurengruppe „Flora und Putten“. In den Jahrzehnten davor waren die durch Witterung stark in Mitleidenschaft gezogenen Vasen, die Ludwig 1876 hatte aufstellen lassen, eingelagert.

Kübelpflanzen einwintern

Zum Warmwerden sammelt das Team um Gärtnermeister Martin Bierling die Hochstamm-Lorbeerbäumchen aus diesen Zinkgussvasen ein. Aber das ist erst der Anfang: Auf die Gärtner der Bayerischen Schlösserverwaltung wartet noch eine Menge Holz in Form von größeren Lorbeer- und Zitrusbäumen und zum Teil meterhohen Palmen.
Zum Reiz von Linderhof gehört nicht zuletzt die exotische Staffage. Aufgrund seiner ausgesprochenen Vorliebe für das Orientalische erwarb Ludwig 1876 den aus Schloss Zbio in Böhmen stammenden Maurischen Kiosk. Renoviert und teilweise erweitert wurde er dann ein Jahr später auf einer leichten Anhöhe im Park Linderhof aufgestellt.

Rund um den Maurischen Kiosk stehen die höchsten Palmen in Kübeln – eine Herausforderung für die Gärtner, die die schweren Kübel auf die Schaufel des Schleppers vom Bauhof hieven müssen.Dann liegt es an der Fahrkunst von Herrmann Weber, dem Vorabeiter vom Bauhof, die mehr als fünf Meter hohen Palmen heil ans Ziel zu bringen. Es ist das Palmenhaus in der Gärtnerei, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Dort angekommen müssen die Männer dann eine Lösung finden, wie sie die meterhohen Palmen durch den viel niedrigeren Eingang manövrieren können. Schließlich soll kein Palmwedel Schaden nehmen oder gar abreißen.

Auch die Topfpflanzen an der südlichen Terrassenanlage müssen vor dem ersten Frost ins Winterlager. Dort braucht es an manchen Mauerstücken schwindelfreie Spezialisten. Die beiden arbeiten für eine externe Firma und sind normalerweise für die Baumpflegearbeiten zuständig. Heute helfen sie mit Seilen gesichert an den besonders hohen Standorten aus.

Kontakt und Öffnungszeiten

Schloss Linderhof
Linderhof 12
82488 Ettal
Telefon: 08822 920349

Schloss Linderhof ist bis auf wenige Ausnahmen ganzjährig geöffnet:
von April bis 15. Oktober täglich von 9-18 Uhr
vom 16. Oktober bis März von 10 -16.30 Uhr