BR Fernsehen - Querbeet

Upcycling Kräuterbeet bauen

Eine Mülltonne, alte Futtertröge und gebrauchte Töpfe sind die Materialien für ein ganz besonderes Kräuterbeet, das Naturgärtner Christian Söder heute mit 2 Mitstreitern aufbauen möchte.

Stand: 17.08.2018

Der Hortus nocte

Christian Söder ist Initiator des Hortus nocte, eines Naturgartens, der ganz auf die Bedürfnisse nachtaktiver Tiere zugeschnitten ist. Christian Söder nennt sich selbst „Fledermausflüsterer“.

Im Hortus nocte fühlen sich aber nicht nur Fledermäuse wohl, er dient auch zahlreichen Insekten als Lebensraum – die wiederum Nahrung der Fledermäuse sind. Auf 300 m² sind verschiedene Elemente eines Naturgartens vereint: Sandinseln, Totholzhaufen, Trockenmauern und heimische Wildstauden. Christian Söder und sein Team möchten zeigen, dass naturnahe Gartengestaltung auch auf kleiner Fläche möglich ist.

Kräuterbeet aus gebrauchten Materialien

Heute baut Christian Söder mit seinen Mitstreitern Karl Wolf und Paul Heidner ein Kräuterbeet im Eingangsbereich des Gartens. Die Materialien dafür: alte Futtertröge aus Ton, Keramiktöpfe, gebrauchte Mauersteine und eine Mülltonne.

Die Gärtner verwenden, was sie gerade finden können. Je zwei halbrunde Tröge werden zu einem Drittel eingegraben und mit Draht verbunden, damit sie durch den Erddruck nicht auseinanderfallen.

Bei der Mülltonne wird es schon etwas komplizierter, denn der Boden ist widerspenstig und lässt sich nur schwer herausschneiden. Sind die einzelnen Elemente arrangiert, wird befüllt, mit dem vorhandenen Boden, einem mineralischen Kies-Schotter-Gemisch und Kräutererde.

Die Stauden, die Christian Söder ausgewählt hat, sind Nahrungspflanzen vieler Insektenarten und kommen mit dem Standort in voller Sonne gut zurecht.

Hier die Liste der verwendeten Pflanzen:

Kleinblütige Bergminze (Calamintha nepata)
Verwendung als Tee oder Würzkraut
Fraß- und Nektarpflanze für Nachtfalter

Berg-Bohnenkraut (Satureja montana)
Verwendung als Würzkraut
Nektarpflanze

Apotheker-Ysop (Hyssopus officinalis)
Verwendung als Tee oder Würzkraut
Insektenmagnet

Schnitt-Knoblauch (Allium tuberosum)
Verwendung als Würzkraut
Insektenmagnet

Kleiner Wiesenknopf (Sanguisorba minor)
Fraßpflanze für Nachtfalter z.B. für Kardeneule, Spanische Fahne, Goldafter

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)
Verwendung als Tee

Wilder Majoran (Origanum vulgare)
Verwendung als Würzkraut
Fraß- und Nektarpflanze für Nachtfalter

Echter Thymian (Thymus vulgaris)
Verwendung als Würzkraut
Fraß- und Nektarpflanze für Nachtfalter

Feld-Thymian (Thymus pulegioides)
Verwendung als Würzkraut
Fraß- und Nektarpflanze für Nachtfalter sowie für Tagfalter, z.B. Bläulinge

Kontakt

Christian Söder
Kirchberg 9
97318 Kitzingen
Telefon: 0157 71966810
Email: info@naturgeflatter.de

Internet-Tipp

Träger des Hortus nocte in Mainbernheim ist der der Landesbund für Vogelschutz, der Garten ist jederzeit für Besucher geöffnet.
Mehr zum Naturgarten-Projekt Hortus nocte:
https://www.naturgeflatter.de/projekte/naturgarten/